Religion in China, Aktuelle Bücher und Filme. Werkstattbericht. WG der Religion No. 060

Ja hallo, herzlich willkommen! Mein Name ist Gereon und ich freue mich über dein Interesse In Greifswald, wo ich dieses Video aufnehme, ist im Jahr 1545 ein Wal gestrandet Die Leute hat das damals sehr beschäftigt Sie haben gestaunt über so ein gewaltiges Tier Jemand hat dann das staunenswerte Tier aufgemalt – innen in der Kirche Sankt Marien Staunen das ist ein wichtiges Gefühl in den Räumen der Religion Das befällt einen im Zusammenhang mit dem, um das es in den Religionen geht: Geister, Götter, der Allmächtige Deswegen passt der Wal gut als Symboltier diesen Kanal Das Erstaunliche, um das es heute geht, ist schon einmal, dass in China die Religionen die Versuche ihrer Auslöschung überstanden haben In China wurden die Religionen so massiv bekämpft wie sonst nirgendwo auf der Welt, Nordkorea vielleicht ausgenommen. Das Leben der Religionen, die so vieles überstanden haben, hat ausführlich dokumentiert der Verfasser des ersten Buches, das ich heute besprechen möchte. Das Buch, um das es hier gehen soll, ist geschrieben worden von einem Chinesen namens Adam Yuet Chau Es ist 2019 in englischer sprache veröffentlicht unter dem Titel: Religion in China. Ties that Bind. Der Verfasser stammt aus einer ursprünglich kommunistischen Familie und wurde 1968 in Beijing geboren Die Begeisterung der Eltern für die Sache der Kommunisten ließ aber offensichtlich nach; und so zog die Familie ins kapitalistische Hongkong um Als Jugendlicher begann Adam Yuet Chau, sich für den christlichen Glauben zu interessieren Er konvertierte und ließ sich taufen Nun ist es oft so, dass Chinesen, wenn sie in den Westen kommen, den christlichen Glauben für sich entdecken. Bei Adam Yuet Chau ist es umgekehrt gelaufen Er kam als Christ in die USA und hat dort seinen Glauben verloren. Was ihm aber blieb, war das Interesse für Religion. Und so unterrichtet er mittlerweile an der Universität Cambridge als Religionsethnologe Seinen Anfang genommen hat diese Laufbahn mit umfangreichen Feldforschungen Mitte der 90er Jahre in Festlandchina. Da war er 18 Monate im Lande Er suchte Tempel auf, die in der Zeit Maos nicht zerstört worden waren und dann wieder eröffnet werden konnten Seine Erfahrung schildert er folgendermaßen – ich lese es auf Deutsch in Übersetzung: “Während dieser Monate war ich bei Tempeln und in den Häusern von Dorfbewohnern, nahm an Dutzenden von Tempelfesten und zahllosen Beerdigungen und Hochzeiten teil (Beerdigungen und Hochzeiten enden immer mit aufwändigen Banketten), reiste hinten auf Lastwägen mit lokalen Operntruppen (die ihre Aufführungen bei einem Tempelfest nach dem anderen haben) trank Schnaps zusammen mit köstlichen Wassermelonen, lernte die traditionellen Volkslieder von Shaanbei zu singen, half beim Schlachten von Opferschweinen, beobachtete von geistbesessenen Medien geführte Séancen, hörte den Menschen bei Volkserzählungen zu, wanderte oder fuhr auf Motorrädern entlang von Bergwegen und sprach mit Tausenden von menschen vor Ort (Bauern, Händler, Lokalbeamte, Opernsänger und -musiker, Kampfkünstler, Berg- und Waldarbeiter, Ladenbesitzer; Kinder und Teenager; Studenten, alte Leute, Fabrikarbeiter, Unternehmer, Sexarbeiter, Restaurantbesitzer; Köche und Bedienungen; Lastwagen- und Busfahrer, Steinmetze, Bauarbeiter, Tempelbosse, daoistische Priester, Medien von Geistern, Feng-Shui Meisteri und so weiter Es war toll. Die Studie, die sich daraus ergab, wurde meine Sissertation und schlussendlich endlich ein Buch.” Der Eindruck ist nicht von der Hand zu weisen, dass Adam Yuet Chau ein richtig cooler Typ ist, der sicher viele lustige Geschichten auf Lager hat, die in den Sachbüchern natürlich nicht am Platze sind Sein Sachbuch gibt einen lebendigen Überblick über einen Kosmos Religionen in China sind so vielfältig Und Adam Yuet Chau unterscheidet auf originelle Weise fünf Spielarten von Religion, die ich respektlos mit einigen Tieren bezeichnen möchte, damit man sie sich einfach etwas besser einprägen kann 1. die schriftbezogen-diskursive Form –

ich würde sagen, die Religion des Bücherwurms 2. die persönlichkeits-kultivierende Form – ich würde sagen, die Religion der Raupe, die Schmetterling werden will 3. die liturgische, Rituale feiernde Form – ich würde sagen, die Religion des Prozessionsspinners 4. die praktisch-situationsbezogene Form – ich würde sagen, die Religion der Eintagsfliege Und 5. die beziehungsorientierte Form – ich würde sagen, die Religion der Ameise Für Adam Yuet Chau ist letztere die bestimmende Form von Religion in China Deshalb der Untertitel seines Buches: Ties that Bind Das nächste, was ich vorstelle, ist ein Youtubevideo Es stammt vom amerikanischen Vlogger Matthew Tye, der lange in der Volksrepublik China gelebt und dabei die Chinesin Vivienne Wei kennengelernt hat, mit der er mittlerweile verheiratet ist Das Video, das Matthew Tye kurz vor Weihnachten 2018 herausgehauen hat, ist ziemlich chaotisch Aber wo der Vlogger seine Frau reden lässt, da wird es interessant Hören wir in einige Passagen hinein, die ich zusammen geschnitten habe “The tradition is a kind of gone, so you don’t know who is legitimate.” “So, for example, my family, we are from Guangdong, we adore Buddha. We… also go to Dao temple – it depends on my parent’s mood By the time when my Grandpa died, so nobody actually knew what to do They have a lot of ceremonies, and you need to hire a Shenpo, those who are like a professional, They know how to do this, they burn this and burn that – put this here and the problem is, it’s really ironic: I remember, when I was really little, my Dad’s side parents died. So we hired a Shenpo And when my Mom’s Dad died, we hired another Shenpo to do the same thing I remember, it was totally different So what is the real traditional thing? They don’ know any more But the thing is, if you need to seriously write down on a paper: Do you have a religion? Someone like my parents who use to work for the government, they are not allowed to put there anything They only put there, like Nietzsche said, Gongchandang And if you’ ask your Dad, he would say, I’m not He has to say that legally Yeah We stood (?) doing those thing but we need to claim that we are not But if you are working in any thing related to the government you have no freedom of religion Christianity in China has always been a thing Recently it is getting more and more popular And recently the government is cracking down on it Yeah, it’s kind of a cool thing to do Still – if you are not doing a serious thing, like try to have a huge amount of gathering and stuff – that should be fine Nowadays older people tend to like it’s so weird – in China or in Asia in general: People, like my parents they are not religious at all, when they are young They don’t believe anything By the time they get older, things fall (?) right away They are burning everything an try to ledge (?) on something they belong to I don’t know, what is that deal. Most of my friend’s parents they are stark doing that Vivienne kommt also aus einer ursprünglich buddhistischen Familie, in der aber die Religion keine Rolle spielen durfte Die Religion hat sich auch nicht aus dem Leben der Parteiangehörigen vollständig verdrängen lassen Zum Beispiel kommt das Thema auf, als die Großeltern sterben Da stellt Vivienne fest, dass die Geistlichen ganz unterschiedliche Rituale vollziehen Und keiner weiß, welches das Authentische ist Und das christentum ist am Rande eine “coole” Sache Vivienne erleben außerdem, dass sich die ältere Generation stark wieder zur Religion hin wendet Sowohl ihre Eltern, als auch die Eltern ihrer Freunde 2017 hat der 1962 in Kanada gebürtige Chinaexperte Ian Johnson ein Buch veröffentlicht unter dem Titel:

The Souls of China The Return of Religion after Mao Johnson ist ein seit langem bekannter Journalist Er hat unter anderem über die Falun-Gong-Sekte geschrieben und deren Verfolgung in China Für sein Werk hatte den Pulitzerpreis gewonnen – das ist quasi der Oscar des Journalismus Ian Johnson ist wirklich einer von den herausragenden Chinaexperten Und dass er die Religion in den Vordergrund seiner Betrachtung stellt, macht deutlich, wie wichtig die Sache ist Sein Buch ist nun reich voll mit nteressanten Beobachtungen und guten Geschichten Aber wenn ich die alle nacherzähle, dann klickst Du womöglich weg Deswegen für eine inhaltliche Info der Verweis auf Ian Johnsons eigene Vorträge, die er bei der Präsentation seines Buchs gehalten hat Insgesamt hat Ian Johnson den Blick des guten Analytikers, der sich in der Hauptstadt auskennt und den Überblick behält über die großen Entwicklungen Aber das buch solltest du dir bei großem Chinainteresse nicht nur deshalb kaufen, weil es so schlau ist sondern noch viel mehr, weil es wirklich so schön ist Es vermittelt eine Sympathie für die Menschen und das Land Ian Johnson ordnet seine Kapitel sehr ästhetisch an, nach dem chinesischen Jahreslauf, und bringt immer wieder klassische chinesische Gedichte, die er ins Englische überträgt Insgesamt ist Johnsons Eindruck, dass es in der Ära Xi Jin Ping einen ähnlichen Trend gibt wie im postkommunistischen Russland Die Machtelite steuert in Richtung Nationalismus und dazu passt dann eine entsprechende traditionelle Religion, buddhistisch- daoistisch-volksreligiös Der eigentliche Grund für die Beliebtheit der Religion im Volk ist aber ein anderer: Es ist die Unzufriedenheit mit dem Materialismus Es erfüllt die Leute nicht, einfach nur nach Geld zu streben Und die Religion ist wichtig dazu, die geistlichen Bedürfnisse zu stillen Zuletzt möchte ich noch etwas sagen zu diesem brandaktuellen Film Er ist vor zwei Wochen beim Fernsehsender arte gelaufen, in Deutschland unter dem Titel: “Chinas ungeliebte Frauen” Der Dokumentarfilm wurde dann auch auf YouTube eingestellt und hat schon über eine Million Klicks und über 5.000 Kommentare bekommen Das heißt, er trifft wirklich einen Nerv Das klassische, ewig interessante Thema ist: Mädels und Jungs, Jungs und Mädels und wie findet sich der geeignete Partner? Aber ich denke man sollte auch bezüglich der Religion über diesen Film nachdenken Der Film schildert die Partnersuche dieser nach meinem Begriffen jungen Chinesin Sie lebt Mitte der Zehnerjahre, ist 34 Jahre alt und Anwältin Ihre Situation wird in Beziehung gestellt zu anderen Frauen, denen es ähnlich geht Hier ist etwa eine Frau, bei der sich die Mutter in die Partnerwahl so stark einmischt Bei dieser frau hier hat die Partnerschaftanbahnung geklappt Es wird gezeigt, wie sie heiratet wie sie ein Kind bekommen hat und das Kind größer wird Hauptfigur des films aber ist die Anwältin. Der ilm zeigt sie in unterschiedlichen Situationen: Bei einer Partnervermittlerin, bei Dates besonders spitzen sich die Probleme zu, als sie die eigene Familie in der Heimat besucht Diese Szene möchte ich im Folgenden zeigen immer noch keinen freund ich will ja kein du musst dich damit bei allen kümmern sich darum ich meine dass mit dem heiraten damit musst du dich beeilen das macht mir sorgen im gesetz steht dass man ab 20 im heiratsalter ist du bist schon über 30 und immer noch ledig was ist denn so gut am verheiratet sein warum geht es doch gar nicht du bist eben in dem alter wo man heiratet wenn mich die leute nachts ihr fragen was ich gar nicht was ich denen sagen soll an den freund kann dich immer haben aber ich will einfach nicht heiraten warum hätte er sonst das ehegesetz gemacht ach was weißt du wo zu das ehegesetz gemacht ist damit bei einer scheidung geregelt ist wie das eigentum aufgeteilt wird dafür ist das ehegesetz gemacht das stimmt doch so ist es wie viele scheidungen gibt es denn hier im dorf du redest blödsinn das studium hat sie ganz dumm gemacht studiert hat sie und ist dabei dumm geworden jetzt willst du was besseres aber die männer die was besseres sind die wollen dich nicht wie man wie du tanzt osterholz das ist nicht normal nicht normal schau mal du hast doch einen sicheren arbeitsplatz und jetzt musst du endlich ans heiraten denken das hab ich habe darüber nachgedacht und das ergebnis ist dass ich allein bleiben

will jetzt sitzt sie da und ist wütend du bist wütend und ich auch ja tenor aus sie hat ihn so geärgert dass er ausgeht aber ihre einstellung ist echt nicht normal die einzig übriggebliebene von 59 total verwirrt als ob sie in einer sekte wäre du findest dich um gar nichts du tust immer nur das was du willst das macht mich ganz krank wenn du endlich verheiratet wäre es dann wäre mein größter wunsch erfüllt dann müsste ich mir keine sorgen mehr machen wenn du endlich einen mann hättest dann würdest du dich und deine mutter wirklich glücklich machen uns würde eine schwere last von der seele genommen neben uns doch endlich diese last ab jede minute denken solange die nicht verheiratet ist haben die eltern keine ruhige minute ständig denken sie an dich wenn ich nachts träumen winkel kann ich nicht mehr schlafen um uns müssen sich unser vater und unsere mutter keine sorgen machen stimmt nur um dich machen sie sich ständig gedanken warum tust du mir das an als du den universitäts abschluss gemacht hast da war ich so stolz auf dich warum klappt denn diese eine sache nicht ein kleines mädchen ist sogar als du in die schule gehen wollte das habe ich immer getan was du wolltest was immer du wolltest habe ich dir erlaubt sogar das nach peking auf die universität gest damals hatten wir überhaupt kein geld aber wir haben nicht trotzdem immer unterstützt sogar mein blut hätte ich verkauft für dich ich bin früher aufrichtig habe kaum geschlafen den ganzen tag in wasser und schlamm gerackert alles nur um dir deine wünsche zu erfüllen du tust immer nur was du willst also wenn ich nicht heirate dann war alles umsonst wollte damit sagen sitz gerade habe ich sage nicht dass alles sinnlos ist aber denkt doch an deine zukunft wie sieht denn dein leben zwischen 35 und 45 aus und dann von 45 bis 55 es gibt viele ledige über 40 du kennst bloß keinen sei still und kam auch nicht mehr her wir schwestern machen uns auch sorgen um dich was ist wenn du krank wirst ja was passiert wer kümmert sich dann um dich deine familie ist anstrengend aber deshalb entscheidet man sich nicht dagegen ist es verboten nicht zu heiraten nicht zu heiraten sollte verboten sein wer ledig ist kann nicht glücklich sein auch wenn du das glaubst du bist glücklicher als ich natürlich warum weil ich es bin sg klein waren waren unsere eltern dann nicht glücklich glücklich so ein mist ihr seid doch wegen eher unglücklich wozu brauche ich kinder wenn sie ein so scheiß unglücklich machen ist es besser als gar keine zu haben die ist nicht zu helfen ich habe doch gar nicht gesagt dass ich immer allein bleiben will aber es wäre auch okay er sagt immer wie glücklich macht ein kind zu haben glücklichsein mist mache ich euch etwas glücklich kinder bekommen so einen mist wenn ich wie ihr wäre würde ich keine kinder wollen weißt du wirst du uns an trust denkst du mal an die folgen was die nachbarn über uns sagen du gehst wieder weg aber denkst du auch mal dran wie die anderen im dorf über uns reden doch weg bleibt bloß nicht länger hier sie kommt sowieso nur einmal einem halben jahr nach hause ich werde das ende für die junge frau ist dass sie nach vielen frustrierenden erlebnissen nach frankreich geht und wie man jetzt aus dem internet weiß ist sie mittlerweile verheiratet und lebt in münchen aber das große thema um das es in diesem film geht ist das thema tradition gegen moderne junge frauen suchen ihr glück bei ihren versuchen einen partner zu finden stoßen sie hat auf eine enge gesellschaft mit altbackenen patriarchalen vorstellungen und sowohl ihren eigenen familienangehörigen als auch die staatliche propaganda hier an anderer stelle gezeigt wird thun alles

dazu dass die frauen endlich heiraten und was hat die regierung damit zu tun in dem film fallen keine worte wie tempeln glaube kirche gott oder ähnliches um konflikte wie die hier gezeichneten gibt es ja tendenziell überall auf der welt andererseits die gesellschaftlichen leitvorstellungen kommen nicht aus dem nirgendwo sie sind aus einer kultur hervorgegangen die über die jahrhunderte lang spezifisch gedrängt gewesen ist und diese prägung auch nicht verloren hat trotz aller veränderungen die das zwanzigste jahrhundert gebracht hat was die formel des persönlichen umgangs angeht war es der konfuzianismus der die kultur in ostasien beeinflusst hat und nach wie vor beeinflusst in folge 63 der wg der religionen werde ich noch einiges über den konfuzianismus sagen auch viel positives gibt es dazu sagen ursprünglich ist der konfuzianismus eine agnostische philosophie ist dann aber mit der religion eine enge verbindung eingegangen welchen einfluss er auf die ostasiatische und speziell die chinesische kultur hat ist durchaus umstritten manche sagen er sei wie eine unsichtbare religion unsichtbar denn es braucht keinen konfuzius kugel um die sache am laufen zu halten jedenfalls dass eine gängigen kultur jungen frauen das leben schwer machen kann das ist eine tatsache die der film zeigt und dass junge frauen in china vielfach das christentum cool finden könnte das zusätzlich als motiv haben so hoffentlich hat ihm einen überblick über die neuen bücher und filme gefallen lasst es mich wissen schreibt deine kritik oder deinen ergänzungen aber auch gerne dein lob gespalten wenn du dir den nächsten folgende anschaust siehst du in china gibt es noch viel mehr zu staunen die 60er folgen des kanals wg der religionen geben jetzt in china die nächste geht über die chinesische kultur wir sehen uns dann hoffentlich bis dann