Frau Roggenschaubs Reise (D 2015)

Rosemarie Roggenschaub Klaus Roggenschaub Sasha Mandel Marinela Mandel Listen! I talked to the Transport-Abteilung They never got the order Keine Containerbestellung! Nichts! No! Nada! Das haben alleine Sie verbockt, Madamchen I tell you, what went wrong The adress is: Roland Umschlag Roland Umschlag in Bremen! You wrote: Roland Envelope That is complete nonsense No shipping-company in the whole world understands Roland Envelope! Dear Ma’am Roggenschaub, I’m deeply sorry Actually my translator Ach, Ihr Translator, Ihr sogenannter Der hat mich eine Stunde Arbeit gekostet! Warum könnt ihr Inder da unten nicht vernünftig Deutsch lernen? Ist das zu viel verlangt, wenn man für eine deutsche Reederei arbeitet? * Heitere Musik * “I’m very sorry, Ma’am…” Guten Morgen, Sie Klon! Ja, genau das seid ihr in Wirklichkeit Ihr Inderfrauen, Klone! Karamellfarbene in geschmacklose Tücher gewickelte Klone, die genau so doof sind wie ihre Übersetzungscomputer Ma’am, sorry, but What did you say? Ask your translator! Frau Roggenschaub? Wollten Sie nicht zu mir kommen? Ich hätte jetzt ein Zeitfenster Hier hab ich erst mal eine Mappe für Sie Was ist das? Eine Übergangsbroschüre Übergang? Verbunden mit unserem Dank für Ihre immer hochmotivierte und hervorragende Leistung Und auf diesen Lorbeeren, liebe Frau Roggenschaub, da können Sie sich jetzt drauf ausruhen Niemand hat sich das mehr verdient als Sie Was? Sie haben’s selbst gemerkt Die Anfangsschwierigkeiten im Customer-Service sind überwunden Die indischen Kollegen schaffen’s mittlerweile ganz gut allein Finden Sie? Und wem haben wir das zu verdanken? Ihrer hervorragenden Einarbeitung der indischen Kollegen Frau Roggenschaub, dafür dank ich Ihnen im Namen der Reederei * Musik * Ma’am Roggenschaub? Are you there? No! I’m fired! Nehmt euch schon von den Keksen! Der Kaffee kommt gleich So! Da haben wir den Kaffee! Danke, Rose! Und hier ist das Wasser für Klaus Das hat er dir bestimmt auch schon beigebracht. Was, Carola? Natürlich, kein Kaffee ohne Wasser! Das ist einfach gesünder Ach, Carola, jetzt habe ich dir diesen albernen Becher gegeben “Rosemarie, die Aufreißerin!” Na, der stammt ja wohl noch von ganz früher, nehme ich an Ich vergess’ immer, den wegzuwerfen Komm, wir tauschen! Ach, was! Tja * Er hüstelt. * Also, Rose… erst einmal vielen Dank für die Einladung (kichert) Warum denn so förmlich, Klaus? Du musst mir nicht danken, dass ich dich in deine eigene Wohnung einlade Tja, das ist ja ab jetzt vielleicht etwas anders Deswegen sind wir hier Die Carola und ich Wir ziehen zusammen Ich freu mich so! Eine gemeinsame Wohnung Endlich ist Klaus nicht mehr bei mir nur als: Tüddelchen unten, Übernachtungs- gast, Tüddelchen oben Schön Es ist mehr als eine Wohnung Es ist

Du wirst lachen, Rose, eine Alten-WG Jetzt nicht wie bei Studenten mit ohne Türen und so Bei uns hat jedes Paar seine eigene Wohneinheit Man muss nicht jeden Tag zusammen essen Aber man kann! Wenn man Lust hat Ist immer jemand da Gemeinschaft eben! Das Haus wird gerade hergerichtet War nicht ganz billig Mimi und Karsten sind auch dabei * Sie lacht. * Mimi und Karsten? Die wollten doch vor einem halben Jahr an den Bodensee umziehen Pläne ändern sich Also die beiden und noch fünf weitere Paare Interessant Jedenfalls sollst du jetzt schon mal von seinem Gelumpe befreit werden Das stellt er bei mir unter Ah, warte mal eben! Wann kann ich die Sachen abholen? Ich muss einen Hänger leihen Hier! Deine Mehlwürmer, die kannst du gleich mitnehmen Die sind ja längst tot, ich angele sowieso nicht mehr Den Laptop, kann ich den heute schon mitnehmen? Ähm… wie wär’ es denn mit, mit nächsten Samstag? Bis dahin habe ich alle deine Sachen zusammengepackt und in den Flur geräumt Und dann geht das schwuppdiwupp Und was ist mit dieser E-Gitarre, von der du mir erzählt hast? Sag mal, Rose, spielt er eigentlich gut? Weißt du was? Ich hab ihn in meiner ganzen Ehe nicht einmal spielen gehört * Lachen * Manche Sachen hat man nur, um sie zu besitzen Hast du deinen Führerschein verloren? Was? Nein! Wir fahren so gerne Rad, machen viele Ausflüge Er hat schon ganz stramme Waden! Es gibt ja Ecken in der Stadt So was von schön! Carola, machst du mal Ah, ja Ich bin ja blöd, jetzt hab ich die Gitarre vergessen Auf dem Gepäckträger? Das würd’ ich nicht machen, Klaus Das stimmt, das ist vielleicht zu unsicher. Wenn die runterfällt Also, dann Samstag, elf Uhr, ist das zu früh? Nein, ich bin ja froh, wenn deine Sachen weg sind Kann man endlich mal so richtig durchatmen, ne? Bis Samstag! Und vielen Dank für den Kaffee! Sehr gerne! Tschüs! Tschüs… Tüddelchen Du? Ich höre jetzt gar nichts mehr Der Holzbock ist weg In zwei Monaten komm ich trotzdem vorbei zur Kontrolle, okay? Okay Vielen Dank! Mach’s gut! Tschüs! Ciao! Eine Frage! Sind Sie zufällig Zigeuner? Zufällig nein! Ich bin Sinto Aber das ist doch so eine Art Zigeuner Richtig? Das ist so ‘ne Art Mensch Richtig! Aber dann kaufen Sie doch sicher auch so Plunder auf? Das machen doch Zigeuner Sachen kaufen, die was wert sind, aber die keiner mehr braucht Das hat einer wie Sie doch im Blut! Was für Sachen? Kommen Sie mir jetzt aber nicht auf dumme Gedanken Ihre Autonummer, die habe ich hier notiert Und meine Nachbarn, die sind auch sofort da Nichts anfassen! Verstanden? Hier! Die Bücher von hier bis hier Dann die… Münzsammlung hier Da sind ein paar tolle Stücke dabei Und dann die Mineraliensammlung und alle Pokale hier! Nein danke, das würd’ ich alles zum Plundermann bringen Das sind Angelpokale Messing! Alleine der Metallwert ist schon Altmetall, das hat einer wie ich im Blut oder was? Aber Hier Whiskygläser Handgeschliffen Habe ich meinem Mann geschenkt Ihr Mann? Ist er gestorben? So was in der Art Dann gibt es noch seine komplette Angelausrüstung in der Kammer Die gucken wir uns jetzt mal gemeinsam an Was ist ‘n das da? Nach was sieht das wohl aus? Könnte ein Nilpferd drin sein, oder? Was ist mit der passiert? Die ist komplett verkohlt Keine Ahnung, weiß ich nicht Was wollen Sie für die haben?

Dreihundert Plus Fünfzig für den Verstärker Den Verstärker brauch ich nicht Hör mal zu, Zigeunerhippie! Das hier ist kein Kuchen, wo man sich die Rosinen rauspickt Entweder du nimmst jetzt alles für 400, oder da ist die Tür! Sagt man nicht, Zigeuner handeln grundsätzlich? So, sagt man das? Was haben Sie denn noch so über uns gehört? Was ist das mit diesem Kokolores, diesem Wahrsagen? Das macht ihr doch auch gerne Wollen Sie wissen, was die Zukunft bringt, fragen Sie Madame Silvana Madame Silvana Ist das die Frau Mama? Geht Sie das was an? Madame Rose sagt Ihnen jetzt mal die Gegenwart voraus Diese Klampfe hier, die ist allein mindestens Tausend Euro wert Könnt’ ich die dann jetzt mal? So! Wiedersehen! Glaub ich nicht * Motor startet. * * Pick Up fährt los. * * Heitere Gitarrenmusik * * Pfiff * Hey Jungs! * Außer Atem * Hallo Rosemarie Roggenschaub Ich bin gerade überfallen worden Ja… furchtbar Ein junger Mann sah südländisch aus Anfang, Mitte Zwanzig Das ist schwer zu sagen bei den dunklen Locken Er hat geklingelt, haben Sie gesagt Sie haben geöffnet Das war hier an der Haustür? Ja Er sagte, er wartet auf Nachbarn, aber die kommen nicht Ob er ‘n Glas Wasser haben könnte Ja, der war wirklich freundlich Und dann hab ich ein Glas geholt aus der Küche Das hier? Ja Ja! Als ich ihm das gegeben habe, hat sich plötzlich noch ein anderer Mann in die Wohnung gedrängt Wie sah der aus? Auch so ausländisch, dunkel, also etwas älter vielleicht Roch… so etwas “Keinen Mucks, Schlampe!” “Oder es geht dir wirklich schlecht.” Das hat der zu mir gesagt * Schluchzen * Und in der Zwischenzeit, da hat der andere, der Ältere, hier alles ausgeräumt Schwuppdi Schwuppdiwupp ging das So schnell konnten Sie gar nicht gucken Ich glaub ja, das waren Zigeuner Das heißt Sinti und Roma Also, Angehörige einer ethnischen Minderheit Wissen Sie, was ich gehört habe? Zigeuner essen Igel Glauben Sie, dass das stimmt? * Gitarrenklänge * * Kurzes Hupen. * Hallo Schwagerlein! Hallo! Na? * TV läuft. * Hallo Vater! Na! Guten Abend! Abend! Hallo, mein Glück

Endlich gibt’s was zu essen Das wurde auch mal Zeit, nicht? Nicht zum Lutschen, nein? Zwei * Spricht Romanes. * Wie, draußen spielen? Kommt nicht in Frage! Gleich geht’s ins Bett Morgen ist doch Schule! * Romanes * Hörst du, was Maamie sagt? Ich bin noch viel zu klein für die Schule Danach geht’s ins Bett Ja? Damit basta, okay? * Baby quengelt. * * Spricht ein Mix aus Romanes und Deutsch. * Essen ist fertig! Wir haben noch ‘ne alte Dame in Aussicht Viel Arbeit, aber es lohnt sich Hm, gut * Romanes * Ich hab auch noch was: Pokale, Münzen, Steine Wo hast ‘n das her? Aus ‘m Vorgarten ausgekramt, oder was? * Lachen * Na? Wie war heut das Geschäft? Santo zahlt nicht Das weiß ich Das geht ganz schön lange so Wir sollten ‘n anderen Abnehmer für seinen Bereich finden Gina, zeig mal die Zahlen! Ich bin ehrlich mit dir. Mittlerweile schuldet er uns viel Geld Santo ist in Schwierigkeiten Das hab ich dir schon gesagt Das kann jedem mal passieren Wir haben jahrelang gut gearbeitet zusammen Ich bin mir sicher, dass Santo zahlt Kriegen wir noch Kartoffelsalat? Was ist das denn? Eine neue Gitarre? Mach das wieder zu! Das klingt aber doof, ist ja ganz leise Mach das zu, Orlanda! Hast du ‘n neues Spielzeug gekauft? Na und? Ich bin doch Musiker! Von Musik kannst du aber deine Kinder nicht ernähren Noch nicht. Außerdem, ich hab doch mein eigenes Geschäft! Ich bau grad etwas auf Es läuft auch ganz gut Heckenschneiden! – Du kleiner Träumer Ich sag dir noch mal: Komm in das Familiengeschäft! Du kriegst ‘ne Festanstellung bei uns Du hättest nicht die Scherereien mit dem Jugendamt * Romanes * Bis das nächste Schreiben wieder kommt. Verstell mir bitte nichts Hör zu, ich hab dich jetzt im Auge Ich geb’ dir zwei Monate Wenn es mit deiner Musik nix wird, gehst du arbeiten bei deinen Brüdern Schluss mit lustig * Gitarrenklänge * Mal sehen, was unser Bruder uns da Schönes mitgebracht hat Das ist von 1990, der Müll hier Pokale ohne Ende! Gläser hab ich hier Es ist nicht zu fassen Sasha, das ist echt ein Riesenhaufen Scheiße Ist alles Plunder, komplett Das kannst du höchstens noch spenden, dann freut sich hier die Oma Was ist mit der Gitarre drinnen in der Küche? Da haben wir Spezialisten für, ne? – Ja Die geb’ ich nicht her Was heißt, du gibst sie nicht her? Bist du ‘n kleines Mädchen oder bist du ‘n Mann? Sasha… wozu brauchst du noch eine Gitarre? Denk mal nach! Du hast zwei Kinder Deine Frau ist im Entzug Das Jugendamt klebt dir im Nacken Und du fängst an, Gitarren zu sammeln, statt dir echte Arbeit zu suchen Werd mal erwachsen Tschüs, Kleiner! Wo hat er die ganze Scheiße her? – Der sammelt nur Müll, der Junge! * Scheppern * Es tut mir wirklich leid, Klaus! Ich habe noch gar keinen richtigen Überblick, was alles weg ist (schluchzt) Mein ganzer Schmuck Und dann… dein Ehering! Ist alles nicht so wichtig Deine Steinsammlung, deine Münzen, deine Pokale Vergiss die blöden Münzen Die Gitarre ist aber noch da? Ich hab die, ich hab die angefleht, die Räuber Angefleht hab ich sie! “Bitte, bitte, bitte nicht, nicht die Gitarre!” Aber die haben mich einfach weggestoßen Das gibt’s nicht Die Stratocaster Rose, das ist eine Katastrophe Alles andere ist ersetzbar Aber die nicht! Ja, das weiß ich ja Ich habe die Jahre an deiner Seite nicht im Koma verbracht Rose, ich scheiß auf die Gitarre! Ich scheiß auf Jimi Hendrix! Was hat denn der damit zu tun? Die Gitarre, die hier in dieser Kammer stand, ist eine Gitarre,

auf der er gespielt hat! Ja, die Gläser sind auch weg! Das hab ich schriftlich Ich habe eine Bestätigung, dass Jimi Hendrix genau auf dieser Gitarre auf einem beschissenen Festival gespielt hat 1967 Davon gibt es Fotos. Das kannst du dir im Internet angucken Er hat sie auf der Bühne während des Konzerts in Brand gesteckt Na siehst du, dann kann das ja nicht die in der Kammer gewesen sein (schreit) Doch, das war meine! Jimi Hendrix hat sie, kurz nachdem er sie angezündet hatte, gegen eine andere ausgetauscht, eine billige, das hat niemand gemerkt Deswegen hatte meine nur kleine Brandflecken Ja… das stimmt, jetzt, wo du das sagst Sie war angebrannt Ja, und genau diese Original- Brandspuren machen sie so wertvoll! Wie wertvoll? Ganz genau weiß ich es nicht Ich steh im Kontakt mit einem amerikanischen Auktionshaus Bei denen hat eine ähnliche Hendrix- Gitarre 100.000 Dollar gebracht Und die war ohne Brandspuren 100.000 Dollar? Bist du sicher, dass die Versicherung Vergiss es! Wie sollen die mir den Wert ersetzen? Der ist rein ideell! Aber das Auktionshaus Hätte 100.000 dafür rausgeschlagen! Das ist der Versicherung scheißegal! Die sagen nur “hätte, hätte – Fahrradkette!” Für die ist das eine alte Gitarre! Die zahlen höchstens 50 Euro! Das ist ja furchtbar Gib mir das Aktenzeichen Ich fahr da sofort hin. Nein! Nein, Klaus! Also nein, nein, beruhige dich! Ich kümmere mich darum Ich gehe morgen zur Polizei und gebe denen alle Informationen über Da komm ich mit Oder nein, wir gehen jetzt gleich Aber du… du wirst da gar nichts erreichen können Ich bin ja die Geschädigte Du bist ja nicht mal Zeuge Aber die Gitarre gehörte mir! Haben sie zum Beispiel Phantombilder gemacht von den beiden Gangstern? Wurden Zeugen befragt auf der Straße? Nachbarn, die was gesehen haben? Die Hippie-Tante da nebenan mit ihrem Trampolin zum Beispiel? Ja, Klaus, das ist alles passiert, natürlich! Ich ruf dich sofort an, wenn ich Neuigkeiten hab Denen reiß ich den Arsch auf Wem? Den Typen, die dich überfallen haben Die mögen mich da nicht Die sagen, ich stinke und ich bin eine Zigeunerin Du bist was ganz Besonderes, Orlanda Du bist eine Sintezza Und du riechst ganz wunderbar wie ‘n kleiner süßer Marshmallow Aber wenn du nicht in die Klasse gehst, können die anderen nicht lernen dich zu mögen, weil du gar nicht da bist Menschen, die man nicht kennt, über die kann man alles Böse behaupten, weil man’s nicht besser weiß Aber Menschen, die man kennenlernt, kann man mögen Ich brauch keine Schule Ich werde Wahrsagerin wie Maamie Maamie ist doch keine Wahrsagerin! Doch Sie macht es manchmal für die Chale Aber niemand darf es wissen Es ist ein Geheimnis Du wirst keine Wahrsagerin Du wirst lernen zu lesen und zu schreiben Tata, kannst du auch wahrsagen? Ja, sicher! Hä! Ich sehe, dass du gleich in ein Gebäude mit Ziegelsteinen gehst Aber ich sehe auch, dass du nicht für immer dort bleiben musst Sondern bis heute Mittag um eins Hä? Hier! Maamies Brote noch Aufessen! Tschüss! Tschüs * Motor startet. * * Klingeln * Guten Tag! Ich hätte eine Bitte. Bei Ihnen war doch so ein junger Mann, ein Sinto Der die Regenrinne gereinigt hat Könnten Sie mir seine Telefonnummer geben? Seine Telefonnummer Nee Nee, is irgendwie nich

Geb’ ich Ihnen nicht, die Nummer Wie bitte? Nee, sorry, mach ich nicht Warum denn nicht? Kann ich Ihnen nicht begründen, aber irgendwas in mir sagt mir, dass ich Ihnen die Nummer nicht gebe Ist alles gut bei euch? Ticken Sie noch ganz richtig? Was ist denn das für ein Benehmen? Ich frage Sie ganz freundlich und Sie sagen einfach “Nee, is nich”? Ist das vielleicht Nachbarschaftshilfe? Das wollt ihr doch immer, dass wir mehr miteinander kommunizieren! Aber ihr, ihr Frauen, ihr Mütter, ihr Ihr seid ja sowieso auf der Welt, um sie zu retten Weil ihr… weil ihr geboren habt! * Lautes Scheppern * Das ist aber auch alles, was ihr könnt! * Kinderstimmen * Warum hast du der Kleinen das mit dem Wahrsagen erzählt? * Sie spricht Romanes. * Sie weiß es aber! Dann sag ihr, dass es nicht stimmt Kleine Kinder müssen nicht alles wissen Opa zahlt alles! Und Ehemänner erst recht nicht Aber ich schon Sie glaubt mir nicht Schon was fertig? Ja Ja, bisschen Bitteschön Sie hat wieder einen Brief mitgebracht von der Lehrerin, weil sie zu viel fehlt Die Schule kann sie unterrichten Erzogen wird sie in der Familie Das sieht das Jugendamt nicht Die sagen: Schule und zwar jeden Tag. Und ich find das richtig! * Romanes * Ihr seid alle gute Kinder. Auch wenn ihr nicht jeden Tag dagewesen seid Ihr tut nichts Unrechtes Und ich, ich bin auf jeden von euch stolz Mama, das weiß ich doch Du musst mir versprechen, Orlanda jeden Tag zur Schule zu schicken Und Julie ab nächsten Monat jeden Tag in die Kita Kita… ich war da! Da geben sie den Kindern Essen aus einer Großküche! Sie legen sie mittags nicht hin und dann wundern sie sich, wenn die Kinder nachmittags trotzig und müde sind Weißt du, was für schlechte Wörter Chale-Kinder kennen? Willst du, dass deine Tochter so spricht? Willst du, dass sie uns die Kinder wegnehmen? Dass sie im Heim aufwachsen? Das würd’ ich nie zulassen. Niemals! Versprich mir, Orlanda zur Schule zu schicken * Jemand ruft etwas auf Romanes. * Sasha, komm! Das Essen ist auch fertig! Ich komm gleich! Ich versprech’s * Musik * * Lautes Sprechen in verschiedenen Sprachen. * * Laute Gespräche per Skype. * Na bitte, geht doch! 2,38 bitte! Wenn die mit ihren Leuten zu Hause so wahnsinnig viel zu besprechen haben, da fragt man sich, warum die ihr Hüttendorf in Afrika überhaupt verlassen haben, oder?

Finden Sie nicht? * Gitarrenmusik * Das wird nichts. Die Gitarre passt nicht zu dir und zu unserer Musik Lasst uns doch ein Mal probieren! Django Reinhardt hat auch angefangen mit ‘nem Verstärker Du bist aber nicht Django Reinhardt Weiß ich Wirst du auch nie werden Du bist nicht Christiano Ronaldo! Du, wir sind Familie, pass auf, bevor wir uns streiten, nimm deine alte Gitarre, setz dich hin und mach Musik mit uns Und zieh nicht so ‘ne Fresse * Er zählt bis drei. * * Heitere Musik * * Gitarrenklänge * Kannst du die für mich zu Geld machen? Danke, Klaus, das ist großartig Das wird der Polizei enorm helfen Ich such mir jetzt einen Ermittler Was denn für einen Ermittler? Privatdetektiv So ‘ne richtige Drecksau. Einer, der für Versicherungen arbeitet Ich glaube auch, man muss langsam einen Fachmann einschalten Rose, die Versicherung zahlt nur den Zeitwert Man kriegt nie den richtigen Wert Das ist mit meinem Schmuck genauso Was da für Erinnerungen dranhängen! Das kann einem niemand ersetzen Rose, das Geld von dem Gitarren- Verkauf wollten wir ja für die WG Das dachte ich mir Von dem Rest wollten Carola und ich eine Reise machen Wir wollten nach… Kanada Da lebt ihr Vater * Schniefen * Kanada Du hattest doch immer Flugangst! Ich habe Papa über zwanzig Jahre nicht gesehen Sie hatten sich zerstritten Klaus hat gesagt: Komm, lass uns zusammen zu ihm fahren Ihr sprecht euch aus Wer weiß, wie lange dein Vater noch lebt * Schluchzen * Und jetzt haben wir kein Geld mehr dafür Unsere gesamten Ersparnisse sind doch in dieses Wohnprojekt geflossen Es tut mir aufrichtig leid, Carola Schreib ihm doch einen Brief Geheimnisse in der Familie sind nicht gut, Mama Natürlich haben die Karten nicht recht Das weiß aber auch wirklich jeder Würde unsere Gemeinde sonst eine Kartenlegerin bestellen? Wahrscheinlich nur, wenn sie wirklich ‘ne Christin ist So, Madame Silvana, jetzt aber raus hier. Ich muss zur Arbeit Ich ja wohl dann auch Du sagst es niemandem? Ich sag’s niemandem Tschüss * Jahrmarktmusik * Eine Frage: Ich habe gehört, Sie haben hier eine Kartenlegerin Eine echte Zigeunerin Ja, das ist richtig, Madame Silvana Kommen Sie, ich zeig’s Ihnen Übrigens, ‘Zigeuner’, wie Sie soeben sagten, die gibt es so gar nicht Das sind Menschen und Gruppen aus ganz unterschiedlichen Ländern Madame Silvanas Familie zum Beispiel, Familie Mandel, gehört zu den Sinti Ja, aber wo ist denn nun diese Madame? Wussten Sie, wie die Sinti zum christlichen Glauben gekommen sind? Das ist ‘ne ganz tolle Geschichte Erinnern Sie sich an die Hamburger Sturmflut 1962?

Herr Pastor, vielleicht bei anderer Gelegenheit, ja? Damals, damals lebten die Sinti-Familien noch in Wagen Als die große Flut kam, spülte sie alles hinweg Nur die Wagen der Sinti blieben unberührt Der Älteste in der Familie trat hinaus und sprach: “Das haben wir Gott zu verdanken.” Kannten Sie die Geschichte? Na das war ja nicht so schwer zu raten, wie sie ausgeht Ja, warten Sie Ich zeig’s Ihnen, wo es langgeht Hier rechts, bitte! Ja, hier Sie werden einen Blechschaden haben Wirklich? Sehen Sie da auch meine Automarke? Am rechten vorderen Kotflügel wird es sein Ist aber nichts Schlimmes Als nächstes sehe ich hier Sie werden Ihre Arbeit verlieren Leider Das wär’ ja wirklich schade Wann soll denn das sein? Schon sehr bald Aha. Tja, und was sehen Sie denn sonst noch so Schönes alles? Die letzte Karte hier betrifft den Bereich ‘Liebe’ Hm Jemand, der Sie verlassen hat Mich hat niemand verlassen! Jetzt lassen Sie’s mal gut sein Ist doch alles Blödsinn hier Schwarze Magie für Idioten! Madame Silvana, ich bin gekommen, weil ich Ihren Sohn sprechen möchte Er heißt Sasha… und spielt leidlich Gitarre, richtig? Ich habe keinen Sohn Ich muss mit ihm sprechen Er hat etwas von mir gekauft, was ich gerne zurück möchte Gegen Bezahlung natürlich! Ein einfacher Handel Das ist doch für euch Zigeuner Jetzt lassen Sie’s aber gut sein! Ich habe keinen Sohn! Und jetzt verlassen Sie mein Zelt! Aber sofort! Oh, da wird jemand richtig böse Ich kann noch viel böser werden Verschwinden Sie und lassen mich meine Arbeit machen! Ach ja, Arbeit nennen Sie das? Dieser Hokuspokus? Arbeit, meine Liebe, ist etwas ganz anderes Arbeit bedeutet fundiertes Fachwissen! Jahrzehntelange Erfahrung, Disziplin Raus! und tägliche Überwindung! * Stimmengewirr * * Musik * * Heitere Gitarrenmusik * Zu schnell, nicht so schnell Ciao, na wie geht’s euch? Alles klar, alles super Ich wollte nur sagen, es hat geklappt, der Gig beim ELBJAZZ Echt? Super! – Klasse! Und du bist dabei – Du bist dabei! Komm, hau noch mal rein * Er zählt. * * Heitere Gitarrenmusik * * Hupen * * Krachen * * Hupen *

* Hupen * * Gitarrenmusik endet. * Hallo? Hallo, ist jemand zu Hause? Ja! Hallo, Madame Silvana Ich bin die von dem Gemeindefest, die mit dem Blechschaden Hier gibt es keine Madame Silvana Mein Mann möchte das nicht Aha Dann möcht’ ich mit Ihrem Sohn sprechen * Es wird Romanes gesprochen. * Lucio und Bero kaufen von solchen Leuten nix. Oder ist es ein Schiff? Wie bitte? Kommen Sie bitte mal rein * Kind schreit. * Ich will meine Gitarre wiederhaben Es ist mir klar, dass ich etwas mehr dafür bezahlen muss, als ich bekommen habe Das macht nichts Von wem haben Sie unsere Adresse? * Kind spricht. * * Sie sprechen Romanes. * Bitte, es ist sehr wichtig für mich aus rein nostalgischen Gründen Es war ein Fehler, sie zu verkaufen Warten Sie mal * Gitarrenklänge * Was bilden Sie sich ein, hier einfach aufzutauchen! Was bilden Sie sich ein, mir zu sagen, dass Sie keinen Sohn haben! Weil mein Sohn Sie einen Dreck angeht Was soll das, Sohn? Gibst einer Fremden unsere Adresse Ich geb’ unsere Adresse nicht weg In dieser Familie wird nie gelogen Und du kannst dir erst recht keinen Fehler erlauben Du weißt, was dann passiert Wo ist jetzt diese Gitarre? Die hat doch Lucio schon weiterverkauft Ich hab das Geld doch schon * Nebenan streiten Vater und Sohn, nicht zu verstehen. * Der Verkauf dieser Gitarre kann nicht mehr rückgängig gemacht werden Die Gitarre ist weg. Und nun bitte verlassen Sie mein Haus Nee, mein Lieber, so einfach lass ich mich nicht abspeisen Kann ich mal selber mit Ihrem Sohn sprechen? Ich spreche für meine Söhne Verlassen Sie mein Haus, sonst ruf ich die Polizei * Räuspern * Sie hören noch von mir * Spricht Romanes. * * Gitarrenmusik * Sasha! Ich muss die Gitarre wiederhaben! Das Ding ist weg! Und wo ist sie hingelaufen? Auf ‘n Mond! * Musik * * Motorenlärm * Verfolgen Sie mich etwa? Das kann man so nicht sagen Ich dachte nur, falls Sie sich erinnern, wo die Gitarre ist, das wäre schade, wenn ich da nicht in der Nähe wäre Hören Sie mal, das ist sinnlos Die Gitarre ist weg Die ist weg! * Musik * Ist Ihnen inzwischen was eingefallen?

An wen haben Sie sie verkauft? Ich brauch nur die Adresse Und die… ist mir auch eine Kleinigkeit wert Vergessen Sie’s! Ich hab ja Zeit, ne? Oh, das sieht ja wirklich ganz ganz prima aus! Danke, Herr Mandel Ach… und klingeln Sie im Herbst wieder, ja? Abgemacht? Hier. Grüßen Sie Ihre Mutter, ja? Danke auch. Wunderbar Tschüss Tschüss Der nun wieder Ach, hallo! Hallo Hat Ihnen unser Fest der Begegnung gefallen? Sehr schön. Wir haben auch feste Gruppen, also für ältere Menschen Oder darf ich Ihnen die Kirche aufschließen? Nein, danke, ich habe heute keine Zeit Ich muss mit dem jungen Mann Ja, der macht das wirklich gut Ich kann ihn von ganzem Herzen empfehlen Die Gemeinde hat ihm sehr viel zu verdanken Gerade Hecken? Weit mehr! Er hat immense Kosten von unserer Gemeinde abgewendet Indem er was gemacht hat? Er hat die Regenrinnen am Gemeindehaus saubergemacht Raten Sie mal, was er dabei entdeckt hat. Na? Den Holzbock im Dachstuhl So kleine bräunliche Würmer Oh! Und dann? Der Holzbock ist ein gefährlicher Schädling Wenn man dem nicht sofort Kontra gibt, frisst er den Dachstuhl auf Das ist wie eine Sintflut. Aber der Herr Mandel kennt sich damit aus Er wusste, was zu tun ist Er hat den Holzbock ausgeräuchert und so das Dach gerettet Kleine bräunliche Würmer? Hui! Das ist also der Holzbock Ist ja eklig Ja, das ist die Natur Jede Kreatur möchte nur eins: Überleben und sich fortpflanzen Was kostet denn das Ausräuchern? Für unsere Gemeinde belief sich das auf ca. 2800 Euro * Sie pfeift. * Tja, das waren etliche Sonntagskollekten Aber der junge Mann ist uns dabei sehr großzügig entgegengekommen Vielen Dank noch mal, Herr Pastor Nichts für ungut. Wiedersehen! * Telefon klingelt. * * Telefonklingeln * “Dies ist der Anrufbeantworter von Klaus und Rosemarie Roggenschaub Nachrichten bitte nach dem Piep Danke.” * Piepen * Rose? Klaus hier Ich wollt nur mal hören, ob’s was Neues gibt Die Polizei kommt hier nicht richtig vorwärts Also, bei mir ist jetzt Schluss mit lustig Ich hab jetzt einen Typen engagiert, einen scharfen Hund Der wird noch mal die gesamte Nachbarschaft in die Zange nehmen Und ich auch. Wundere dich nicht Es ist wichtig, dass du mit ihm in jeder Beziehung kooperierst Der Mann geht Wege, die der Polizei nicht zur Verfügung stehen Ich melde mich wieder Liebe Grüße!” Wenn ich du wäre, dann würde ich mich engagieren, Klaus * Heitere Gitarrenmusik * * Spricht Romanes. * Sind Sie jetzt völlig durchgedreht? Das ist mein Garten und nicht der Stadtpark! Verschwinden Sie sofort von meinem Grundstück! Ich bleibe so lange hier sitzen, bis ich meine Gitarre wiederhabe Diese hier! Falls ich sie nicht wiederbekomme, gehe ich zur Polizei und melde die betrügerischen Absichten Ihres Sohnes Sasha Mein Sasha betrügt niemanden Oh doch! Hier Das sind Mehlwürmer Die verkauft Ihr Sohn den Leuten als Holzbock, um sie dann für ein Heidengeld mit viel Räucherhokuspokus von diesem Holzbock zu befreien Und das, meine Liebe, ist hochkriminell Na Sie können mir ja sonst was erzählen Also, ich habe hier die Beweise und mehrere Zeugen Eine ganze Zeugengemeinde! Und wo ein Betrugsfall ist, da finden sich auch noch mehrere Verlassen Sie sich drauf Sie sagt, sie geht erst weg, wenn ihre Gitarre wieder da ist

Sag mir jetzt die Wahrheit, Sasha Hast du das mit den Mehlwürmern gemacht? Hab ich dich erzogen, damit du so ein Idiot bist? Das darf niemand von den Verwandten wissen! Dein Vater würde es nicht dulden! Niemand unserer Familie war je kriminell Du bist der Erste! Guck mich an! Wie dumm du gewesen bist! Dafür kannst du ins Gefängnis gehen Wenn Tata das erfährt, schickt er dich weg nach Reutlingen zum Onkel Da darfst du gar keine Musik mehr machen, da musst du von morgens bis abends nur arbeiten! Und du bist von deinen Kindern getrennt. Willst du das riskieren? Von deinen Kindern getrennt zu sein? Dann beschaff diese blöde Gitarre wieder! * Ruhige Musik mit Gitarrenklängen * Hören Sie! Wir kümmern uns darum Meine Söhne werden sich bemühen, Ihre Gitarre wieder zurückzuholen Wir bemühen uns alle ehrlich darum, meine ganze Familie Meine Dame, Sie können jetzt nach Hause gehen Sie werden von uns hören Ich verspreche es Nee! Sorry, mach ich nicht Is nich Ich bleib hier sitzen Tja, ich hab Zeit Ich bin im Ruhestand Ich will nichts außer meiner Gitarre Ist doch eiskalt! Und es sieht nach Regen aus Bei Ihnen zu Hause ist es doch bestimmt gemütlicher Machen Sie sich um mich keine Sorgen. Mir geht’s gut Sie können hier nicht bleiben! Wenn mein Mann kommt, der schmeißt Sie sofort raus Ich muss ihn nur anrufen Wenn mich auch nur einer berührt, dann ruf ich die Polizei 1 1 0 Hm? Santo, schau mal! Bei uns in der Werft halten wir alle Umweltvorschriften ein * Hupen * Lucio! Was ist los? Erzähl! Ist was in der Familie passiert? An wen hast du die Gitarre verkauft? Wegen dem Blödsinn kommst du her? Wir machen hier Geschäfte Und du kommst wegen der Gitarre Sag’s doch einfach! Lass mich zufrieden Es ist wichtig! Wir reden nachher darüber! Was die beiden meinen: Wir haben kein Geld zu verschenken Santo… wir würden den Messingvertrieb gerne übernehmen Alles was du dafür tun müsstest, ist, uns deine Abnehmer vorstellen Dafür übernehmen wir deine Schulden Wer von euch beiden wird der neue Messing-Mann? Keiner von den beiden Es wird eine Frau Gina, meine Schwiegertochter * Er lacht. * Die Welt hat sich verändert Nun müssen wir alte Männer noch Kochen lernen * Lachen * * Donnergrollen * * Prasseln und Donnern * Die Familie kommt gleich * Sie stöhnt. * Maamie? Tu sie doch in unsern Wohnwagen * Sie reden miteinander. *

Sie sagt, sie geht nur in den Wohnwagen, wenn sie ein Pfand bekommt Jemanden aus der Familie! Das heißt nicht ‘Pfand’ Das heißt ‘Geisel’ Okay… ich mach das Bist du verrückt geworden? Wenn jemand geht, dann ich Bei dir fällt es doch viel mehr auf, wenn du weg bist Lass mich! Oder willst du…, dass Tata ins Gefängnis kommt? Und ich und Julie ins Heim? * Musik * * Prasseln * * Spricht Romanes * Das mach ich, Maamie Beeil dich, die Familie kommt Ja Was ist das eigentlich mit der Gitarre? Warum wollten Sie sie verkaufen und jetzt unbedingt wiederhaben Das geht Sie einen feuchten Lappen an * Geschirrklappern * ‘N Abend! ‘N Abend! Ein guter Mann, der Santo! Ich mag ihn Der ist auch ‘n guter Mann Wir müssen zusehen, dass wir was für seine Söhne tun Wo ist Orlanda? Überachtet bei ‘ner Schulfreundin Wieso bei ‘ner Schulfreundin? Das Mädchen gehört nach Hause Ich hab’s auch erlaubt, Pepe Wieso hast du das erlaubt? Äh… die Lehrerin meint, es ist wichtig, dass sie sich im Klassenverband einlebt Klassenverband. In vier Jahr gehen die auseinander. Was soll das? Das Mädchen gehört hier nach Hause in die Familie Mögen Sie Musik? Ja. Kommt drauf an Marianne Rosenberg, kennen Sie die? * Sie singt die Melodie eines Rosenberg-Songs. * * Sie lacht. * Marianne Rosenberg ist auch Sintezza Wie ich, Maamie und meine Tanten und Kusinen * Marianne Rosenberg singt auf Romanes. * Klingt schön Ist das auch Marianne Rosenberg? Hm Wo kommen die eigentlich her? Die Sinti und Roma? So ganz früher? Ganz früher aus Indien Ausgerechnet Wieso? Haben Sie was gegen Indien? Die Inder haben mir meine Arbeit weggenommen Warst du denn schon mal in Indien? Nein, natürlich nicht Aber ich mach es, ich guck mir Indien an Ich guck mir später die ganze Welt an * Sie kichert. * Waren Sie schon mal in Indien? Nein * Lachen * * Romanes * Wem gehört das blaue Auto hier vorne? Keine Ahnung. Von Munzis Leuten? – Da hab ich gefragt Der weiß es auch nicht Mama! Du musst wissen, wem das Auto gehört, du bist den ganzen Tag hier Ich hab niemanden gesehen Esst jetzt mal ordentlich! Das Essen schmeckt

Sie will uns mästen, damit wir fett werden Schnaps? – Noch einen So… hier Danke, Tata Schön aufessen, meine Süße, ja? Danach musst du schlafen Morgen geht’s in die Schule Ich kann doch nicht hier weg Sagen Sie mal, was soll das hier? Sie machen sich doch lächerlich Überhaupt nicht! Ich will nur meine Gitarre! Meine Mutter hat Ihnen versprochen, dass wir die Gitarre wiederbekommen Ich versprech’s doch auch Wir halten unser Wort Also! Gehen Sie nach Hause! Vertrauen Sie uns! Vertrauen Das fordert ein Betrüger Mein Vater ist kein Betrüger! Das kannst du auch gerne weiter glauben, Schätzchen Es gibt ja auch noch den Osterhasen Hat er Sie betrogen? Hab ich Sie betrogen? Bis jetzt nicht Aber ich werde Ihnen auch keine Gelegenheit dazu geben Vertrauen ist keine gute Währung in unserer Welt In Ihrer Welt vielleicht nicht, in unserer schon! Ich brauch mal Ihren Autoschlüssel Wozu? So ‘ne fremde Karre fällt auf hier in der Straße. Also? In unserer Straße kann jemand drei Monate tot in der Küche liegen, ohne dass es jemandem auffällt Mein herzliches Beileid! Aber vorsichtig! Damit ich nicht auch noch den anderen Kotflügel verbeule? * Schlüsselklimpern * Bis gleich Das sieht lecker aus Kriegen Sie aber nix von ab * TV läuft. * Ich sag dir, in Santos Bereich machen wir 20.000 und noch mehr Wenn du das sagst, ist das klar Jetzt sagt doch mal! An wen habt ihr die Gitarre verkauft? * Lachen * Das kann doch nicht angehen Sein Spielzeug ist weg – Na, wo ist sie denn? Pass auf, Kleiner. Bei uns in der Werft ist jemand krank geworden Wir haben echt viel zu tun. Du kannst zeigen, dass du anpacken kannst Jetzt kannst du zeigen, dass du dich um deine Familie kümmerst Erst die Adresse, dann komm ich übermorgen mit So läuft das nicht, mein Freund Morgen um halb sieben! * Gitarrenmusik * Ja Tja Moin, moin, Jungs! Jetzt geht’s ab an die Arbeit! Moin! Hier, du weißt, wo es langgeht Du weißt, wie das ist * Maschinenlärm * * Schweißlärm * * Lärm der Kreissäge * * Musik * Die Kleine bringst du gleich zu Tante Hotti und beeilst dich dann, zur Schule zu kommen Okay Tschüs, meine Gute und schön vorsichtig Tschüs, Meckertante Tschüs Tschüs, Maamie Tschüs Wenn jemand kommt, verschwinden Sie sofort in den Wohnwagen Geht in Ordnung, Madame Silvana Es wird aber keiner kommen Tagsüber sind alle sowieso auf Geschäft Was arbeitet denn Ihr Mann? Auch Regenrinnen und Holzbock? Ist mir sowieso Schnurzpiepe Oh… die bucklige Verwandtschaft? Das sind meine Großeltern Sind beide im großen Tod ums Leben gekommen Im großen Tod? Im Lager durch die Nazis umgebracht Mit ihnen noch eine halbe Million Sinti und Roma Das tut mir leid Bei der Sturmflut damals… war Ihre Familie davon auch betroffen?

Ja Ich war noch ein kleines Kind Ich dachte, das Wasser verschlingt uns alle Bero und Lucio waren schon auf der Welt, als wir hierher gezogen sind Wir haben uns alle erst daran gewöhnen müssen: Feste Wände… Mauern Ich hab meinen Wohnwagen lange vermisst Das kann ich mir vorstellen Als Kind wollte ich auch immer in so einem Wagen leben Das holen Sie ja jetzt nach! Wie wär’s, wenn Sie mal helfen? Das ist eine Zwiebel Das ist ein Messer * Schweißlärm * * Sirene ertönt. * Brüderchen, macht dir das Spaß, Schiffe kaputt zu machen? Spaß macht was anderes Und Sasha? Schon Schwielen an den Händen? Bin nicht aus Zucker! Das stimmt Hast du dir überlegt, ins Familienbusiness einzusteigen? Mitte Sommer hab ich Zeit Warum im Sommer? Da sind alle Hecken geschnippelt, die Dachrinnen geputzt Ja, Brüderchen denkt, das Geld fliegt vom Himmel runter Ja, und das nehm’ ich mir dann und kauf mir ‘n Jaguar! Kauf doch ‘n großen Schaufelbagger! Ich kauf mir ‘n Rasenmäher Erweiterung der Angebotspalette Du bist mir schon der Richtige! Wo ist die Scheiß-Gitarre? Die hat Bero! Die hat Bero. Was, die hat Bero? Ja, die hat Bero * Stöhnen * Müssen Sie wirklich jeden Tag für die ganze Kompanie kochen? Ist doch schön! Die Familie ist das Wichtigste Ho, das wär’ nichts für mich Die Familie und die Achtung vor den Älteren Gut, dagegen hätte ich nichts und die Kinder Kinder sind das größte Glück Wenn sie schlafen, können sie nichts anstellen Für unsere Kinder würden wir alles geben Egal, was passiert, die ganze Familie steht füreinander ein Ist aber manchmal auch ganz schön anstrengend Wenn einer von uns ins Krankenhaus kommt, lassen wir alles stehen und liegen und gehen ihn besuchen Die ganze Verwandtschaft ohne Ausnahme Also kann ich nur hoffen, dass ich nie mit jemandem aus Ihrer Sippe in einem Zweibettzimmer übernachten muss Da wäre ja dauernd Rushhour! * Sie lacht. * Warum tragt ihr eigentlich immer nur Röcke? Das gehört sich so für eine Frau Das ist unser Brauch Genau wie unsere Sprache Aber wir leben doch in Deutschland Und was spreche ich gerade mit Ihnen? * Stöhnen * Was stand eigentlich in der dritten Karte? Ach, das! Wahrsagerei ist Unsinn Niemand von uns glaubt daran Ist nur ‘n Job Aber ich habe einen Blechschaden am Auto? Und ich habe meine Arbeit verloren Und… wie war das? Jemand, der Sie verlassen hat, der Jemand, der Sie verlassen hat, wird nie wieder zurückkehren * Schniefen * (schnieft) Das sind die Zwiebeln, nicht? (lacht) Und? Groggy, Kleiner? Da weiß man am Abend, was man geschafft hat Na, Schrott! Wirst sehen, nach ‘ner Woche ist alles nicht mehr so anstrengend Nach ‘nem Monat schaffst du wirklich was Bero, wo ist die Gitarre? Gitarre Ah! Lucio hat sie * Er lacht. * * Spricht Romanes * Ich hab sie! Ich hab die Gitarre! Pscht!

(flüstert) Ich hab die Gitarre Gehen Sie nach Hause Morgen früh holen wir sie dann Das ist eine gute Nachricht Aber ich hab mich jetzt gerade hier an euren Wohnwagen gewöhnt Das riecht man Hä? Mit Waschen haben Sie’s nicht so? Es soll ja auch Pscht! Wohnwagen mit Dusche geben Ja, soll’s geben Kaufen Sie sich doch einen Aber den parken Sie dann schön woanders Also, morgen früh um halb acht geht’s los Ohne Frühstück Raus! Leise! * Musik * * Gitarrenmusik * Guck mal, was da steht! “Heute fällt der Unterricht aus.” * Sie lacht. * So! Tschüs! Auf geht’s, los! Du kannst nicht lesen, stimmt’s? Geht so Kannst du nicht! Aber wie geht das? Du bist in Deutschland aufgewachsen Du bist hier zur Schule gegangen Ich konnte nicht die ganze Zeit zur Schule gehen Ich hab Gitarre geübt! (lacht) Gitarre üben! Lass mich raten… Du hast auch keinen Führerschein Doch! Kann ja nicht sein Wenn du nicht lesen kannst Aber du fährst Auto Ach, das kann ich mir denken, wie jetzt wieder argumentiert wird “Ich muss Auto fahren, um zu arbeiten Ich muss doch Geld verdienen für meine Familie.” Familie, Familie, Familie Das ist eure Pauschalentschuldigung für jeden Mist, den ihr baut Wollen Sie Vorträge halten oder Ihre Scheiß-Gitarre zurückhaben? Das ist sie! Jo Gut gemacht, Zigeunerjunge! * Stöhnen * Das… das ist ‘ne ganz besondere Gitarre Auf der… hat schon Rory Gallagher gespielt * Gitarrenklänge * Sie spielen selber? Nein Ich überlass sie Ihnen für… Fünfhundert Au Mann, ist ‘n echtes Schnäppchen Machen wir! Nein, das machen wir nicht Vierhundertfünfzig… mit Karton! Sie sind ‘n harter Knochen, Lady Was soll’s, ich hab gerade meine freundlichen fünf Minuten Vierhundertfünfzig und das schöne Stück gehört Ihnen Da krieg ich noch zehn Euro wieder Übrigens, mit Rory Gallagher liegen Sie nicht ganz richtig Das war Jimi Hendrix! 1967 hat er sie auf einem Festival in den USA auf der Bühne in Brand gesteckt und schnell ausgetauscht Daher die Brandspuren Ja, so ist es, sorry Sie haben sich die Echtheit schriftlich bestätigen lassen? Die Klampfe ist mindestens hunderttausend Dollar wert? Hunderttausend? Hunderttausend Dollar? Ja, da staunst du, was? Wie oft ich die Geschichte schon gehört hab Der Markt ist überschwemmt mit diesen billigen Kopien Jede Woche werden mir mindestens drei Stück davon angeboten Alle sind mit ‘nem Bunsenbrenner angekokelt Und auf allen hat Jimi Hendrix 1967 gespielt Tut mir leid, Lady, aber das ist kompletter Unsinn Sie können mir ja viel erzählen, nicht? Ich weiß, was ich weiß! Komm, mach den Kasten auf Die klingt gar nicht billig Ich hab die mal gespielt Der Klang ist ja auch Vierhundertfünfzig wert Haben Sie echt geglaubt, die wär’ hunderttausend Dollar wert? Sie wäre nicht, sie ist! Warum gibt er Ihnen ‘ne Hunderttausend-Dollar-Gitarre für vierhundertfünfzig Euro? Tja, weil der keine Ahnung hat Ein aufgeblasener Wichtigtuer Aber Sie haben auch keine Ahnung

Machen Sie doch, was Sie wollen! Jetzt haben Sie Ihre Scheiß-Gitarre! Ich hoffe, dass wir Sie nie wiedersehen! Nie! Nie! Und ich kann vielleicht nicht lesen! Aber Sie können nicht vertrauen! Das ist schlimmer! Das macht einsam! * Gitarrenmusik * Hier das… Vorsicht Da hab ich schon schlechtere Arbeiten gesehen Der Nachbau ist nach den 1960er-Vorgaben gemacht Ist sogar Nitrolack Sieht beinahe so aus, als wäre sie zehn Jahre auf Tour gewesen, was? Die eine oder andere Bierdusche, Rempeldellen Plektrumkratzer von den unzähligen Riffs, die auf ihr gespielt wurden Wussten Sie eigentlich, dass es Pete Townshend war, der als Erster mit dem Abfackeln von Gitarren angefangen hat? Jimi Hendrix hat das bei ihm nur abgeguckt Aber auf dieser hat Hendrix gespielt! Als diese Gitarre gebaut wurde war der gute Jimi schon viele Jahre in den ewigen Musikerjagdgründen Rest in Peace forever in our hearts * Räuspern * * Melancholische Musik * Frau Roggenschaub? Haben Sie sich ‘ne Gitarre gekauft? Das ist so super, wenn man in dem Alter noch ‘n Instrument lernt! Für die Synapsen im Gehirn ist das richtig gut! Wenn Sie den ganzen Tag täten, was Sie mich können käme ich keine Sekunde zum Sitzen! * Orchestrale Musik * * Lauter Straßenverkehr * * Ächzen * Hallo, Klaus! Hallo! Rose! Rose! Ist das meine Ist das etwa Ja! Klaus, das ist deine Gitarre * Außer Atem * Ich glaub’s ja nicht! Das ist sie! Hör mal, Rola! * Gitarrenklänge * Toll! Meine Stratocaster! Kneif mich mal! Mensch, Rose, wie hast du denn das geschafft? Ich hab einfach nicht locker gelassen bei der Polizei Du kennst mich doch! Wenn ich mal was will Du bist besser, als jeder Privatermittler Hab ich dir von vornherein gesagt, den kannst du dir sparen Die Rechnung schickt er trotzdem Zahlt ihr doch jetzt aus der Portokasse Guck mal, Rose, wie er sich freut, der Klaus! Willst’ ‘n Kaffee, Rose? Nee, danke! Sie ist wieder da Das teure Stück

Jetzt werd ich aber auch die letzten Träume noch wagen Rola, du bekommst deinen begehbaren Kleiderschrank Ich ruf gleich den Tischler an Gut! Und zu deinem Vater, Liebste, da fliegen wir jetzt Erster Klasse hin Holzklasse ist auch gut Gönnt euch das doch! Das ist viel entspannter auf so einem Langstreckenflug Und vorne hat man auch nicht so viel Flugangst Vollkommen richtig Ich buch das gleich heute noch Wär’s nicht besser, wenn wir erst die Gitarre verkaufen? Ich hab ein Dispo von Zwanzigtausend Da gehen wir jetzt ans Limit Kommt ja alles wieder rein Die Plätze in der Ersten Klasse sind immer schnell weg Stimmt! Das mach ich sofort Mensch, Rose Noch mal… tausend Dank Hm Da nicht für Ich wünsch euch ‘n ganz tollen Flug * Gitarrenmusik * * Kinderstimmen * Die Meckertante ist da! Was? Die Meckertante ist da! Fast acht Millionen Deutsche können kaum oder nur sehr schlecht lesen Sasha, du bist doch stolz, dass du zu einer Minderheit gehörst Aber acht Millionen Analphabeten sind keine Minderheit, sondern eine Mehrheit Darüber solltest du nachdenken Sie redet wie unser Pastor Beleidige nicht unsern Pastor Lass dir doch helfen! Die kleine Kröte da, die scheint mir gar nicht doof zu sein Die ist ganz schön plietsch Ja! Aber eigentlich bin ich hergekommen, um das hier loszuwerden Was ist das? Nichts. Nur tote Mehlwürmer Oder? Ja, nur tote Mehlwürmer Jedenfalls nichts, was irgendjemand aus meiner Familie braucht Sasha? Ich hab noch eine Bitte an dich Das erläutern Sie mir jetzt bitte mal Warum hat ein Neuwagen bereits abgefahrene Reifen? Wenn Sie es Vorführwagen nennen, gut, das ist ein dehnbarer Begriff, da muss man die versteckten Mängel nicht erwähnen Auch nicht die Kekskrümel vom Vorbesitzer in den Ritzen Hören Sie! Wenn Sie den Wagen haben wollen, gut! Wenn nicht, auch gut! Hatten Sie den Wagen vermietet? Selbstverständlich nicht! Wie ich bereits sagte, die Reifen sind 1A Der Wagen ist eine Erstzulassung! Wir haben ihn lediglich zur Überführung und hier aufm Hof bewegt Und wie kommt es dann, dass ich das hier auf den Polstern gefunden habe? Ich warte mal draußen Sie kommen ja prima alleine klar Das sind Hundehaare! Das ist wirklich ekelig Die sind doch nicht aus dem Wagen Da war kein Hund drin Was sind denn das hier für Methoden? Das sind ja Zigeunermethoden, Madame! Haben Sie das von ihm gelernt? Das ist doch ‘n Zigeuner, oder? Moment mal! Haben Sie den jungen Mann eben ‘Zigeuner’ genannt? Ich glaube, das wird Ihre Innung sehr interessieren, dass Sie hier Menschen rassistisch beleidigen Und auch die Presse würde das interessieren Ich kann das bezeugen Mir glaubt die Polizei Da können Sie mal sicher sein Der Wagen ist toll! Rate mal, wie viel er noch runtergehen musste! Zwei Mille! Und dabei ist der fast nagelneu. (lacht) Danke Sasha, dass du mich beraten hast Ohne dich hätte ich den Falschen genommen! Ich hab Sie nicht beraten! Ich hab nur gesagt, welchen Wagen ich nehmen würde Aber nicht: Ziehen Sie den Mann über den Tisch Ach, jetzt halt mir doch keine Vorträge, mein Freund Wo wollen Sie eigentlich hin? Lüneburger Heide! (lacht) Nein, das war jetzt ‘n Scherz Ich hab mal so… an Indien gedacht Indien? Aufm Landweg? Sie? Vergackeiern kann ich mich selber!

Ich schreib dir ‘ne Postkarte, wenn ich angekommen bin * Gitarrenmusik * Tschüs! * Gitarrenmusik * * Jubel * * Beschwingte Musik * * Gitarrenspiel *