Abenteuer Ernte | Doku & Reportage | NDR

Untertitel: Norddeutscher Rundfunk 2020

♪ Rhythmische Keyboardklänge ♪

Norddeutschland ist ein Agrar-Gigant

Über die Hälfte aller Flächen wird landwirtschaftlich genutzt Etwa 70 % der in Deutschland geernteten Heidelbeeren stammen aus Niedersachsen 785.000 Fußballfelder So groß ist die Fläche, auf der in Mecklenburg-Vorpommern Getreide angebaut wird In Niedersachsen wächst jede zweite in Deutschland geerntete Kartoffel und jeder dritte deutsche Apfel 200.000 Tonnen Weißkohl kommen jedes Jahr aus Schleswig-Holstein Das sind 57 Millionen Weißkohlköpfe Vieles im Supermarkt stammt von Feldern in der Nachbarschaft, geerntet in Handarbeit und mithilfe gigantischer Maschinen Das Wetter setzt den Landwirten zu Ein milder, nasser Winter, ein trockener, heißer Frühling Dann ein norddeutscher Sommer und im August die Rekordhitze Wie geht es den Pflanzen? Ackern für unser Essen ist ein hartes Geschäft Seien Sie dabei beim (beide) Abenteuer Ernte Obst, Getreide, Gemüse In Norddeutschland werden verschiedenste Kulturen angebaut – in gewaltigen Mengen Um die Ernte in diesen Dimensionen stemmen zu können, braucht es Herzblut, Sachverstand, Maschinenkraft und fleißige Helfer ♪ Zarte Pianomelodie ♪ So süß, aber zum Glück so kalorienarm, die perfekte Sommerfrucht Wir Deutschen vernaschen davon drei Kilo im Jahr Ans Naschen war vor drei Monaten nicht zu denken Deswegen machen wir mit dieser Beere eine Zeitreise Im Oldenburger Münsterland in Nordwestniedersachsen schlägt das Erdbeerherz Deutschlands 1983 baute Ulrich Osterloh erstmals auf einem halben Hektar Erdbeeren an Heute gehört er zu den Großen der Branche Das Abenteuer beginnt lange, bevor die Früchte reif sind Denn die Pflanzen müssen erst mal aufs Feld Das passiert heute Es ist Ende März, kurz bevor die Uhren auf Sommerzeit umgestellt werden Diese Landmaschine zieht seit heute Morgen 7 Uhr GPS-gesteuert stoisch ihre Bahnen übers Freiland Sieben Millionen Jungpflanzen könnten in die Erde gebracht werden Aber gerade die Corona-Krise setzt Landwirte wie die Osterlohs unter Druck Die europäischen Grenzen sind nämlich dicht und die osteuropäischen Erntehelfer dürfen nicht einreisen Jetzt müssten wir mal den Landwirt fragen Herr Osterloh, was ist Ihr Plan B? Ja, sonst wären wir jetzt mit drei Pflanzmaschinen am Pflanzen Wir pflanzen mit reduzierter Leistung, wegen der Ungewissheit Also lieber nichts pflanzen, weil die Erntehelfer fehlen und die Ernte würde verrotten Genau, genau richtig Zudem war es noch vor zwei Wochen so nass, dass die schweren Maschinen nicht auf die Felder konnten Aber Wetter hin oder Corona her – die Pflanzen müssen in den Boden Zunächst einmal auf 25 Hektar, eigentlich könnten es über 90 sein ♪ Rhythmische Orchesterklänge ♪ Das sieht nicht richtig aus wie ‘ne Erdbeerpflanze Ist das eine spezielle? Das ist eine Frigopflanze Die haben wir im Herbst aus einem Mutterbeet gezogen Eingefroren bei minus 1,5 Grad und können die termingereicht rausholen und in dieser Form pflanzen Sieben bis neun Wochen später haben wir daraus eine Ernte Das ist nur bei dieser Pflanzart möglich 40 Hektar sind bei den Osterlohs für Frigos reserviert Sollte sich die Corona-Situation mit den Erntehelfern entspannen, wird später nachgepflanzt * Motorensummen * Um die Pflanzen aus dem Kälteschlaf zu wecken, reicht Wasser

Dann eine halbe Stunde warten – fertig! Für die Bewässerung im Freiland setzt Ulrich Osterloh auf Tröpfchenberegnung mittels Schlauch Was ist der Vorteil von so einem Schlauch im Boden? Die Erdbeerpflanze steht auf dem Schlauch Wir verwenden weniger Wasser, weil das Wasser von unten kommt, wo die Pflanze es braucht, an der Wurzel Wenn wir das Wasser von oben geben, verdunstet sehr viel Wasser Dieses Wasser wird speziell bei der Wurzel gegeben Kleiner Tropfen, große Wirkung: Der Schlauch wird beim Pflanzen in die Furche gelegt und versorgt die Erdbeere zusätzlich mit Nährstoffen Landwirte sind immer wetterabhängig Um das Risiko zu minimieren, baut Ulrich Osterloh seine Erdbeeren auch in Tunneln an Auf elf Hektar wachsen die Pflanzen, geschützt vor Hagel und Sturm, bodenunabhängig in Substratbehältern Zusätzlich gibt es ein beheizbares Gewächshaus Landwirtschaft ist ein großes Abenteuer und mit großen Risiken verbunden Hand auf Herz, haben Sie es je bereut? Nein. Erdbeeren sind mein Leben Erdbeeren finde ich cool Ich kann mir nichts anderes vorstellen ♪ Zarte Keyboardklänge ♪ Es ist Mitte April – Start für die Ernte im Freiland Es ist das erste Gemüse, das bei uns geerntet wird Für viele beginnt damit der Frühling: Spargel Zwei Milliarden Stangen haben wir in Deutschland im vergangenen Jahr konsumiert Das macht durchschnittlich über 1,5 Kilo – pro Kopf Jede fünfte dieser Stangen stammt aus Niedersachsen Nirgendwo in Deutschland wird so viel Spargel geerntet, wie bei uns im Norden Kurz vor Ostern geht sie los, die langersehnte Spargelernte, und das auf einer gigantischen Fläche Ein Fünftel der bundesweiten Anbaufläche von Freilandgemüse ist für Spargel reserviert Deutschland ist der viertgrößte Spargelproduzent der Welt Vor knapp 40 Jahren hat sich Bernd Oelkers in der Nordheide dem Stangengemüse verschrieben Auch Tochter Angela und Schwiegersohn Bosse sind ins Familienunternehmen eingestiegen Schon die jüngste Generation findet Gefallen am Spargel ♪ Heroisches Streichorchester ♪ Die Landwirtschaft ist Beruf und Hobby Ich habe kein weiteres Hobby als die Landwirtschaft Das sieht man auch mit den Arbeitszeiten Es kann kaum lang genug dauern Nur wenn man etwas älter wird, wird man etwas ruhiger, aber wir sind für die Landwirtschaft geboren Schon seine Großeltern waren Bauern, aber der Spargel kam erst mit ihm Der Spargel gilt als das Königsgemüse Herr Oelkers, wie anspruchsvoll ist der Spargel an sich? Ja, schon erheblich Man pflanzt zwar Spargel für mehrere Jahre Er wird gepflanzt und im nächsten Jahr teilweise geerntet Dann gibt es sieben bis acht Vollertragsjahre Man pflanzt einmal und hat acht, neun Jahre Ertrag Aber alles, was vor dem Anlegen des Spargels erfolgen muss: ‘ne Gründüngung, ‘ne Zwischenfrucht, ein Jahr Bodenbearbeitung, steinfrei Es ist schon ‘ne anspruchsvolle Geschichte Die Kultur kostet auch Wahnsinns-Geld, weil diese Pflanzen kosten so um die 60 bis 70 Cent Eine? Sie müssen sich das so vorstellen: Die Pflanze hat mehrere Knospen, meistens zwei, drei Hier kommen pro Pflanze und Jahr sechs bis sieben Stangen zur Ernte Wir brauchen um die 17.000 Pflanzen pro Hektar, die wir pflanzen Das ist schon eine erhebliche Investition Wer früh ernten will, braucht leichte Sandböden, da sie schnell warm werden Fängt der Spargel bei 10 bis 12 Grad an zu wachsen, hält ihn nichts mehr auf Die Folien werden bis zu acht Jahre verwendet und anschließend recycelt ♪ Ruhiger Elektropop ♪

Wir stehen auf einem ihrer Spargelfelder, überall Folie – auch eine Strategie, um das Wetter auszutricksen? Auf alle Fälle Diese schwarze Seite zieht die Sonne richtig schön an Der Damm, können Sie mal anfassen, wird richtig schön warm Das Gegenteil ist, wenn wir die auf weiß drehen würden: Dann haben wir nicht die Anziehung, sondern eine Reflektierung und die Anlage kommt später zur Ernte Zudem schützt die Folie vor Unkraut und Schädlingen Wenn hier früher geerntet wird, muss nicht so viel Spargel aus Südeuropa importiert werden Grüner wird’s nicht! Willkommen in der Gartenbauzentrale Papenburg, Deutschlands Kräuterverkehrsknotenpunkt Nr. 1 200 Lkw starten hier pro Tag, voll beladen mit Küchenkräutern und Gemüse Bist du der Tomaten- oder Gurken-Typ? Eher der Tomaten-Typ Waren das die Tomaten? Ich hab den Überblick verloren Hier ist so viel los Ich bin froh, dass man uns sieht, bei dem ganzen Verkehr Denn die Produkte fliegen hier förmlich durch die Gegend Dieser Warenumschlagplatz ist was ganz Besonderes Genau wie die Produkte, die hin und her gekarrt werden Ein Fakt beschert Papenburg den Titel “Kräuterhauptstadt Deutschlands” 100 Millionen Kräutertöpfe liefert die Gartenbauzentrale jedes Jahr aus Zum Beispiel auch ins umliegende Ausland Das ist eine gigantische Menge, fast unvorstellbar Die braucht eine gigantische Anbaufläche Wenn Sie zu Ihrem Cocktail noch ein Salatgürkchen brauchen: Auch das stammt wahrscheinlich aus Papenburg Denn jedes Jahr werden von hier aus 44 Millionen Gurken ausgeliefert Aber nicht nur das Dazu kommen sechs Sorten Tomaten, Wurzelsalate, Paprika, Möhren und Chicoree Mit dieser Vielfalt ist dieser Ort absolut einzigartig in Deutschland 44 Landwirte und die GBZ – ein eingespieltes Team: Was heute geerntet wird, liegt morgen im Supermarkt Die Liste der Küchenkräuter wird immer länger, aber ein Kraut thront über allem Bei sieben von zehn verkauften Töpfen handelt es sich um das Königskraut Das steckt hier im Karton Das ist Basilikum So lieben wir Verbraucher ihn Super praktisch, man könnte ihn so auf die Fensterbank stellen Größtenteils wird der so produziert, im Topf, aber hier in Papenburg wächst Basilikum nicht nur auf Erde Unter diesem Dach gedeiht das Basilikum, allerdings auf eine Art, die alles andere als normal ist Hydroponik nennt sich das System Heinz-Jürgen Albers baut so das Kraut an, das in den 90ern die deutschen Küchen im Sturm eroberte Das ist ein ungewöhnlicher Arbeitsplatz Ja Herr Albers, was ist der Vorteil von einem schwimmenden Kräutermeer? Erst mal, dass man eine optimale Ernährung der Pflanze gewährleistet Sie hat immer alles zur Verfügung im Wasser Im Boden ist das was anderes Der Boden absorbiert Düngemittel, die ich darauf gebe Und für uns war die Frage: Wie kriege ich effizient, umweltgerecht eine Produktion hin? Einen neuen Weg gehen Dann haben wir uns das hydroponische System angeguckt Ich war in England und hab mir das angeguckt bei Salat Ich habe gesagt, das muss funktionieren Wir stehen knietief im Wasser, Sie weniger als ich Ist das ein Vorteil, dass man so viel Wasser verwendet oder scheint es nur so, ist es weniger Wasserverbrauch? Es ist weniger Wasserverbrauch, gezielter Wasserverbrauch Im Freiland muss ich wässern und alles ein bisschen mehr Mehr als die Pflanze braucht, weil der Boden das absorbiert Das ist das Problem Auch beim Düngen gibt man mehr, damit das auch genug ist, was bei der Pflanze ankommt Das passiert in diesem geschlossenen System nicht

Auch wenn das Basilikum in die Schwimmschule geht, braucht es zum Keimen einen Boden, in diesem Falle Torf Der landet auf Styroporplatten, “Floatern”, das Aussäen erfolgt maschinell ♪ Zarte Klavierklänge ♪ Danach kommen die Platten für fünf Tage in eine Klimakammer, in der warme Temperaturen und hohe Luftfeuchtigkeit herrschen Pro Platte entwickeln sich bis zu 300 Pflanzen Dann werden die Minipflänzchen zu Wasser gelassen Sobald die Wurzeln lang genug sind, dass sie bis ins Wasser reichen, wird die Beregnung eingestellt Sie können vieles nachstellen: Luftfeuchtigkeit, Nährstoffgehalt Aber Sonne kann man nicht imitieren, oder? Noch nicht Da sind wir noch weit von weg Da sind wir noch nicht Wir können was machen mit LED und so können wir die Sonne versuchen nachzubauen Mit dem Strahlungsspektrum sind wir dabei: Welches Spektrum muss das haben in welchen Situationen? Es geht nur drum, die Zeit von Oktober bis März zu überbrücken, dass die Pflanzen wachsen Das ist unsere Wunschvorstellung ♪ Romantische Gitarrenklänge ♪ Herausforderungen schrecken Heinz-Jürgen Albers nicht ab Gerade experimentiert er mit Koriander und Salatsorten Ist das Basilikum groß genug, muss es zur Erntestation Natürlich standesgemäß auf dem Wasserweg * Surren * Die Styropor-Floater werden nach der Ernte wiederverwendet Wer weiß: Vielleicht gibt es demnächst Pak Choi, Eichblattsalat oder Rucola aus schwimmendem Anbau ♪ Zarte Klaviermelodie ♪ Die meisten der in Norddeutschland angebauten Kulturen wachsen nicht im geschützten Anbau, sondern im Freiland In diesem Frühjahr machten Minustemperaturen den Landwirten und Obstbauern das Leben schwer Im Alten Land liefen die Frostschutzberegnungen auf Hochtouren Dabei legt sich ein Eispanzer schützend um die Blüten und bewahrt sie vor größeren Schäden ♪ Zarte Klaviermelodie ♪ Auch Bosse Oelkers-Sötje bangte um seine Pflanzen Neben Spargel baut die Familie seit fünf Jahren Heidelbeeren an * Vogelgezwitscher * In dem Stadium ist es wichtig, dass wir hier jetzt die Pflanzen schützen vor Frost Das ist die größte Herausforderung Weil jetzt ist die wichtigste Zeit, um wirklich was ernten zu können Wenn hier wirklich der Frost so trocken reingeht, ohne Frostschutzberegnung, kann man hier wirklich Kommt natürlich immer ‘n bisschen auf die Temperatur an Aber man kann bis zu 80 Prozent verfrorene Blüten haben Dann gibt’s nicht wirklich was zu ernten Bei dem Strauch kann man sehen, dass wir Frostschutzberegnung hatten Wir hatten bis zu minus 8, 9 Grad und hatten die Frostschutzberegnung unter Volldampf Das ist natürlich ‘n nicht ganz so schönes Resultat, dass dieser Eispanzer sich komplett drumgelegt hat Dass so viel Gewicht drauf ist, dass der Stauch das Gewicht nicht halten konnte und abbricht Kann man hier schön sehen Leider Gottes Das Risiko müssen wir eingehen Ist wichtig, bevor wir gar nichts haben, was wir ernten können, und alles verfroren ist Da ist so ‘n kleiner Teil von ‘nem Strauch, müssen wir leider Gottes in Kauf nehmen

Wenn man sieht, wie viele schöne Beeren oder Blüten dran waren, tut das einem schon weh Das ist echt katastrophal ♪ Dynamische Musik ♪ Vorkehrungen für die Ernte müssen früh getroffen werden Obstbauern sorgen dafür, dass ihre Blüten bestäubt werden Aber bei einer Fläche von einigen Hundert Hektar, ist das keine leichte Aufgabe In Westmecklenburg, südöstlich vom Schaalsee, liegt Deutschlands größte Mostobstplantage Die Äpfel, die hier reifen, landen alle im Saft ♪ Dynamische Musik ♪ Ende August beginnt die Ernte voraussichtlich, doch die Vorarbeiten sind schon im Gange Weil von 850 Hektar etwa die Hälfte auf Bio umgestellt wurde, gilt hier: Mechanik statt Chemie Unerwünschtes Beikraut wird nicht mit Pflanzenschutzmitteln, sondern mit dem Mulcher beseitigt Es ist Ende April – eine hochsensible Zeit 2019 musste Griseldis Dahlmann zusehen, wie ein Großteil der Blüten verfror Etwa 70 Prozent der Ernte ging verloren Die letzten Jahre kann man wirklich feststellen, dass wir von einem Extrem-Jahr ins nächste schlittern Unsere Bäume haben nicht mehr die Zeit, sich auszuruhen, oder ‘n geruhsames Jahr zu verbringen Die Winter sind milde, dann starten wir im Frühjahr mit Trockenheit und Hitze Das sind Dinge, die an den Bäumen nicht so spurlos vorübergehen Dieses Jahr sieht es gut aus Aber bis Mitte Mai kann es nachts sehr kalt werden Es wäre schön, wenn wir eine lange Blühdauer hätten So über drei Wochen Dann hätten unsere Bienen, die wir in die Anlagen gebracht haben, Zeit um alles zu bestäuben Es wär so ‘ne Temperatur um die 15, 16, 17 Grad, ab und zu etwas Regen Das wäre wünschenswert Und natürlich kein Nachtfrost Blüten sind das empfindlichste Organ an den Bäumen Im verfrorenen Zustand könnten sie damit nichts anfangen ♪ Dynamische Musik ♪ Eine reiche Ernte ist sein Job: Imkermeister Thomas Dürrbaum leitet die hauseigene Imkerei mit 36 Millionen Bienen ♪ Fröhliche Musik ♪ Wir verwenden bei uns auch Hummeln zur Bestäubung, als Ergänzung Aber Man sagt der Hummel nach, dass sie viel früher fliegen Das machen sie auch Aber das Hummelvolk hat maximal 70 Hummeln, davon ist ein Drittel Flughummeln Ein Bienenvolk hat, wenn’s gut ist, 30.000 Bienen Davon sind 10.000 Flugbienen Die sind schlagkräftiger Die Hummel hat einen geringeren Flugradius Sie sind auch nicht blütenstet Die Biene ist blütenstet Die Einzelbiene, die den Apfel bestäubt, bleibt immer aufm Apfel Die geht nicht auf Löwenzahn oder Sanddorn, die bleibt aufm Apfel Deshalb sage ich, meine Bienen können das besser ♪ Fröhliche Musik ♪ 25 Hektar nur Eisbergsalat,

so groß ist dieses Feld im Landkreis Cloppenburg Es gehört Familie Mählmann Die baut seit 1983 im Oldenburger Münsterland Gemüse an Und zwar im großen Stil Das heißt: 5600 Salatköpfe pro Stunde werden mit so einer Erntemaschine vom Feld geholt Die braucht es auch Denn Eisbergsalat ist der Lieblingssalat der Deutschen Statistisch gesehen, isst jeder über drei Kilo im Jahr ♪ Ruhige Gitarrenmusik ♪ Eisbergsalat wird von März bis August gepflanzt Die maschinelle Pflanzung in Blöcken erlaubt es, 800.000 bis eine Million Pflanzen in den Boden zu bringen – pro Tag und Maschine, wohlgemerkt Alle 30 Zentimeter wird hier in Pflänzchen in die Erde gesetzt Etwa 60 Tage später ist der Salatkopf erntereif Christian Mählmann ist Gemüsebauer in dritter Generation und Juniorchef eines der größten Gemüseproduzenten Deutschlands * Knacken und Knirschen * Was macht den Salat aus, dass er der Lieblingssalat der Deutschen ist? Den Eissalat zeichnet aus, dass er eine unglaublich lange Haltbarkeit hat Und dieser crunchig-frische Geschmack Hier sieht man es Keinen anderer Salat macht viel Geräusch Ist er anspruchsvoll im Anbau? Ja, der ist anspruchsvoll in der Hinsicht, dass er Temperaturen jenseits der 30 Grad nicht mag Er liebt das Südoldenburger Klima mit viel Wind, viel Niederschlag und nicht zu heiße Temperaturen Das hat er mit den Südoldenburgern gemeinsam Sie haben gesagt: 25 Hektar nur mit Eisbergsalat Wie bewältigt man so ‘ne Riesen-Menge? Wir ernten direkt auf Bestellung Was der Kunde abends bestellt, wird in der Nacht und am nächsten Tag geerntet Und direkt auf dem Feld für den Kunden verpackt Das Idealgewicht eines Kopfes beträgt 500 Gramm, so haben es die Supermärkte am liebsten Da der Kopf von innen nach außen wächst, bleibt er in der Mitte sauber Außenblätter ab, Folie rum, Label rauf, schon ist er fertig für den Transport ♪ Dynamische Musik ♪ Auch bei Bohnen können nur überdimensionale Maschinen die Ernte stemmen Bruch und Ranken sortieren sie direkt aus Das Klima ist gut im Oldenburger Münsterland Ein Grund, warum die Firma Mählmann mit 30 Kulturen zu den größten Gemüseproduzenten Deutschlands zählt ♪ Dynamische Musik ♪ Vier Tonnen in 45 Minuten schafft ein Bohnenvollernter, dann ist er voll und muss abbunkern Pro Hektar können bis zu 20 Tonnen geerntet werden Nicht im Freiland, sondern unter Glas gedeihen im Schatten der Meyer Werft Kräuter und Gemüsesorten Auch ein beliebter Vertreter aus der Familie der Kürbisgewächse In Papenburg werden jedes Jahr 44 Millionen Gurken geerntet 2,5 Mio. davon stammen von hier Und zwar im Kleinformat – Minigurken Die Gurke ist Gemüse des Jahres – und ein wirkliches Supertalent

Während man hier so gut wie keine Kalorien findet, ist sie voller Vitamine und Mineralstoffe Senkt den Cholesterinspiegel und stärkt unser Immunsystem Durchschnittlich isst jeder so eine Kiste Gurken im Jahr, rund 6,5 Kilo Damit landet die Gurke auf Platz 4 der beliebtesten Gemüsesorten der Deutschen Mitunter ist weniger mehr und kleiner besser, findet zumindest Friedhelm Kartzinski Er baut Minigurken an Alles fängt mal klein an Herr Kartzinski, aber viel größer werden diese Gurken nicht, oder? Doch, doch Wir warten immer, bis das ‘ne bestimmte Größe hat Diese Größe ist das, was die Kundschaft gern hätte Da ernten wir dann Die Größe ist offensichtlich zu den normalen Gurken, die die meisten kennen Was unterscheidet die Mini-Gurke von der großen Schwester? Die Schale ist etwas zarter und nicht so bitter Die hat einen bisschen süßlicheren Geschmack Das Kerngehäuse ist ‘n bisschen kleiner und nicht so wässrig Ein bisschen knuspriger, crispy Die Gurke besteht zu fast 97 Prozent aus Wasser Damit aus so einer Mini-Gurke eine verkaufsfähige Gurke wird, baucht sie Wasser, Wasser und Wasser? Viel Wärme und Licht Ja, viel Wasser braucht sie, da geht viel Wasser durch ‘n sonniger Tag, wenn die Sonne lange knallt, braucht jede Pflanze so 3,5 Liter Wie hoch ist der Ertrag an Mini-Gurken bei so ‘ner Pflanze? Man kann fast sagen, jede Pflanze, jeden Tag eine Gurke, im Sommer Gurken gehören zu den Kürbisgewächsen Damit die nicht unkontrolliert wuchern, muss Katzinski sie in Form bringen und hochbinden Auf dem Boden liegende Früchte würden schnell faulen Eine Pflanze trägt etwa acht bis neun Wochen Wenn sie keine Gurken mehr hervorbringt, wird sie gegen eine neue ausgetauscht Um seine Mini-Gurken vor Schädlingen zu schützen, setzt er auf biologische Unterstützung In der Landwirtschaft wird viel auf tierische Helfer, Nützlinge gesetzt Einige sagen, ich brauch unbedingt Hummeln, ich brauch Bienen Aber Bienen sind bei Mini-Gurken ‘n heikles Thema, oder? Unerwünscht, sag ich mal Gurken sind rein weibliche Pflanzen Das sieht man ja, wenn man ‘ne Gurke öffnet, die Samen sind unterentwickelt Ab und zu spielt die Laune der Natur so mit, dann kommt ‘ne männliche Blüte mit rein Da kommt eine Biene dran und die befruchtet die weiblichen, dann bekommt man so Birnen ‘ne Gurke, die aussieht wie ‘n Kürbis Das wollen wir nicht, das können wir nicht verkaufen Wenn hier mal ‘ne Biene ist, ist das tolerierbar, da mach ich nix Aber wenn männliche Blüten auftauchen, hab ich die Mitarbeiter instruiert: sofort kastrieren 12.000 Gurken werden hier pro Tag geerntet Temperatur-, Nährstoff- und Wasserzufuhr – alles lässt sich steuern Nur das Sonnenlicht kann hier nicht ersetzt werden Darum herrscht in den dunklen Monaten Winterruhe ♪ Ruhige Gitarrenmusik ♪ ♪ Dynamische Musik ♪ Noch sind wir im Sommer Hochsaison in der Freilandernte ♪ Dynamische Musik ♪ 1000 Erdbeersorten gibt es Aber auf den Feldern in Visbek wächst nur die Sorte Elsanta Seit 20 Jahren Die schmackhafte und robuste Sorte hat sich bewährt Bis zum Schluss hatten Ulrich Osterloh und sein Sohn Alex die Pflanzung hinausgezögert Corona brachte die Planung durcheinander Vor 89 Tagen standen wir schon mal hier Da wurden die Jungpflanzen in die Erde gebracht Wie ist die Ernte gelaufen? Wir hatten große Bedenken

Wir wussten nicht, wie viele Erntehelfer wir bekommen Irgendwann war’s abzusehen, dass wir doch alle Erntehelfer bekommen werden Wir haben daraufhin auch unsere ganzen 90 Hektar gepflanzt Erdbeeren brauchen Sonne, aber zu große Hitze mögen sie nicht Osterlohs pflanzen im Drei-Reihen-System, so spenden sich die Pflanzen gegenseitig Schatten Wenn ich die Erdbeere die ich gepflückt habe, vergleiche mit dieser, die professionell gepflückt wurde: Da sehe ich sofort Ich hab ‘nen Stängel drangelassen Ist das ‘ne Philosophie beim Pflücken? Einige Kollegen finden’s toll, wenn mit Stängel gepflückt wird Dann kann man sagen, man hat die Frucht nicht angefasst Das stimmt Wir sagen: Wenn der Stängel in eine andere Frucht sticht, ist das nie gut für die Qualität Erdbeerernte ist Handarbeit, maschinell geht es nicht Oder ist maschinell zu teuer? Wie ist da der aktuelle Stand? Derzeit gibt es extreme Bestrebungen, die Erdbeeren auch per Roboting zu ernten Aus Amerika sind vielversprechende Muster, die in den nächsten Jahren getestet werden Ich denke, in fünf bis zehn Jahren wird es Roboter geben, die pflücken Sie sind die nächste Generation Liebäugeln Sie mit Robotern? Oder sagen Sie, dann sind die nicht so weit, dass die die menschliche Hand ersetzten könnten? Aufm Feld wird das so bleiben, dass Erntehelfer pflücken Es ist zu schwierig, das umzusetzen, ‘ne Maschine zu haben, die da pflückt Im Tunnel wird es einfacher sein, denke ich, Erdbeeren zu pflücken Da wird man irgendwann mit Robotern arbeiten müssen Noch ist das Zukunftsmusik Bis dahin werden wir Erdbeeren genießen, die in Handarbeit gepflückt wurden Vielerorts wird geerntet, woanders noch gepflanzt Etliche Früchte sind reif Überall in Norddeutschland wird gemäht, gedroschen und gepflückt ♪ Dynamische Musik ♪ Bickbeere, Mollbeere, Blaubeere – Namen hat sie viele, aber es ist immer nur eine: die Heidelbeere Niedersachsen ist absolutes Heidelbeerland Auf fast 2000 Hektar werden hier jedes Jahr an die 10.000 Tonnen der gesunden Früchte geerntet Das entspricht 70 Prozent der Gesamtmenge in Deutschland Familie Oelkers verlor vor fünf Jahren ihr Herz an die Heidelbeere Und unweit des Tister Bauernmoors, mit idealem Heidelbeerboden, ernten sie auf sieben Hektar Sie gehören zum Sommer wie Sonnencreme und Badeurlaub Nach den Erdbeeren sind Heidelbeeren die zweitbeliebteste Beerensorte in Deutschland Anfang Mai musste Landwirt Oelkers-Soetje um die Ernte zittern Minustemperaturen in der Nacht hatten den Blüten übel mitgespielt Im Frühjahr lief hier die Frostschutzberegnung Haben alle Blüten das gut verkraftet? Ja, doch, tatsächlich Wir hatten dieses Jahr extreme Nächte Ende April war’s noch mal extrem kalt mit -6, teils sogar -7 Grad Wo wir dachten, hoffentlich hält die Frostschutzberegnung durch Irgendwann frieren auch die Regner zu Wir haben immer zeitig angestellt und so alle gut geschützt In den letzten Wochen hat’s kräftig geregnet Wie ist es mit den Heidelbeeren gelaufen? Regen ist immer gut, aber wenn wir sie ernten, muss es trocken sein Es darf nicht zu viel regnen, sonst verliert die Beere ihren Wachsfilm Dann wäscht sie so ab und ist ganz dunkel Wie sieht das genau aus? Wachsfilm ist vielleicht übertrieben, aber hier an dieser Beere kann man das gut sehen Die hat ‘nen Schutzfilm, den man abwischen kann ♪ Ruhige Gitarrenmusik ♪ Hart anpacken darf man Heidelbeeren nicht Bei der Ernte ist Fingerspitzengefühl gefragt Die Einzelbeeren reifen, anders als Johannisbeeren, unterschiedlich schnell Daher ist der Mensch kaum zu ersetzen Es muss gepflückt werden, alles händisch?

Oder gibt es technische Hilfsmittel? Nein, wir machen das alles nur mit der Hand, weil wir gute Qualität brauchen für die Vermarktung Es gibt Heidelbeervollernter, die sind aber recht grob Die pflücken auch eine Beere, die noch zwei Tage am Strauch hängen müsste Die landet in der Schale, und das wollen wir nicht Da muss die Qualität 1 a sein Wir werden uns vom ordnungsgemäßen Zustand des Geschmacks überzeugen Mmmh! Wie ist das, wenn du zwischen den Heidelbeeren bist und gepflückt wird: Eine in den Topf und zwei für die Gesundheit? Am Anfang auf jeden Fall Man muss immer gucken: Lohnt es sich, reinzugehen? Sie muss natürlich auch die gewisse Süße schon haben Sie darf nicht zu reif sein, dann hält sie nicht so lange, aber sie muss knackig sein und schmecken Da muss man hin und wieder eine testen Was für ‘n hartes Los! Bringt der Beruf mit sich ♪ Ruhige Musik ♪ Weizen ist weltweit eins der wichtigsten Grundnahrungsmittel Die Hälfte des in Deutschland angebauten Getreides ist Weizen Er begegnet uns täglich Ein Großteil landet in Brot und Brötchen Von denen essen wir im Schnitt 85 Kilo im Jahr Kuchen und Kekse nicht mitgerechnet Hinzu kommt Weizen als Grundlage für Stärke, kennen wir aus Soßen, oder etwa als Malz im Weizenbier Das Getreide ist auch für Tiere unentbehrlich: Weizenkleie liefert hochwertiges Kraftfutter, Stroh dient als Streu im Stall ♪ Dynamische Musik ♪ Der August präsentierte sich dieses Jahr heiß und trocken Ideale Erntebedingungen für den Weizen In Mecklenburg-Vorpommern leitet Wilfried Lenschow einen Betrieb mit 30 Mitarbeitern Gemeinsam bewirtschaftet die Agrargenossenschaft Bartelshagen 1 knapp 3000 Hektar Ackerland, davon sind etwa 700 Hektar Weizen Die Wachstumsbedingungen für Weizen sind in dieser Gegend gut Wir haben in der Ostseeregion wechselhafte Böden Aber gerade in der Boddengegend oder auch in der Ostseegegend sind sehr gute Weizenböden Nicht nur von der Bodenqualität, auch das maritime Klima Morgentau und so weiter, die geben dem Weizen das, was er braucht Der braucht Nährstoffe um viel Ertrag zu machen, aber Nährstoffe alleine geht nicht Er braucht auch Wasser, ohne Wasser geht nichts Dieses Jahr hatten wir wieder ‘ne Trockenheit Auf den leichteren Böden wird das ertraglich immer ‘n Reinfall, wenn Wasser weg ist, kann die Pflanze nicht wachsen Ganz einfach Wochenlange Vorsommertrockenheit setzte den Pflanzen zu Wilfried Lenschow war, wie so viele Landwirte, in Sorge Schon in den letzten zwei Jahren hatten Hitze und Trockenheit nur unterdurchschnittliche Erträge ermöglicht Ende April gab es in Marlow nur trockene Äcker Wir hatten nachts leichte Bodenfröste Wir hatten mehr Frost als im Winter, bis zu -3 Grad Dann morgens ‘n bisschen Tau, am Tag dann die pralle Sonne Das ging immer hin und her Das ist Stress Es wäre für die Pflanze zu ertragen, wenn genug Wasser im Unterboden wäre Dann würde sie das kompensieren Aber die Dürre dazu, das ist Kampf ums Überleben Und was macht sie dann? Eine Pflanze besteht aus einem Weizenkorn Da hab ich drei, vier oder mehr Triebe, wo sich ährentragende Halme bilden Wenn die Pflanze sagt: Ich muss überleben, ich krieg nicht alle Halme durch! Dann lässt sie welche vertrocknen So bleiben teils nur die Haupthalme stehen Und die Seitentriebe, wie man im Fachdeutsch sagt, die vertrocknen Das heißt: Man hat weniger Ähren pro Quadratmeter als normal Drei Monate später:

Hochbetrieb auf den Weizenfeldern Norddeutsches Sommerwetter im Juli brachte Rettung in letzter Sekunde ♪ Dynamische Musik ♪ Der Weizen hat sich gut entwickelt Er bekam noch mal Regen in der Kornfüllungsphase, sodass wir auf diesem Feld mit einem guten Ertrag hoffen können Der Weizen steht gut dieses Jahr Bei Gerste und Raps kam das Wasser zu spät Es könnten ‘n paar mehr Ähren sein Er hat, um zu überleben, ein, zwei Nebentriebe absterben lassen, aber der Bestand ist ganz ordentlich Ich hoffe, dass wir acht Tonnen von einem Hektar ernten werden Ich bin eigentlich optimistisch Das Mähwerk mit einer Schnittbreite von 12,30 Meter ist für die Straßen viel zu breit Deshalb wird es erst am Feld angekoppelt ♪ Ruhige Musik ♪ Die Mähdrescher fahren nicht GPS-gesteuert, sondern per Laserpilot: Das “magische Auge” am Schneidwerk orientiert sich an der Leitspur, die der vorausfahrende Mähdrescher ins Getreide geschnitten hat Acht Tonnen fasst der Bunker – 11.200 Brote könnten daraus gebacken werden Ist der Bunker voll, wird ohne zu bremsen umgefüllt In der Ernte kann es sich niemand leisten, Zeit zu verlieren ♪ Stimmungsvolle Musik ♪ Weizen muss trocken eingelagert werden Da Körner nach dem Dreschen weiteratmen und Wärme und Feuchtigkeit erzeugen, muss immer wieder belüftet werden Von November bis März, wenn die Marktlage gute Preise ermöglicht, wird der Weizen verkauft Dank der Nähe zum Rostocker Hafen in die ganze Welt Unglaublich, mit welcher Geschwindigkeit diese Mähdrescher ein ganzes Feld abernten Die braucht es, denn immer weniger Bauern ernähren immer mehr Menschen Um 1900 hatte ein Bauer große Mühe, vier Personen sattzubekommen Heute ernährt ein Bauer 140 Menschen Und immer weniger Menschen arbeiten in der Landwirtschaft Damals war es über ein Drittel Heute sind 1,4 % aller Erwerbstätigen in Deutschland in der Land- und Forstwirtschaft Deshalb braucht man gigantische, spezialisierte Maschinen Wie dieses Ungetüm, das wie ein überdimensionaler Rasenmäher wirkt Zuerst sieht das aus wie eine gemächliche Erntegeschwindigkeit mit 1 km/h Was das Schneidwerk dabei pro Stunde leistet, ist aber enorm: 2,5 Tonnen grünes Superfood, das wir seit Kindertagen kennen: Spinat Einst eher bieder, kommt er heute hipp daher: Der Spinat hat eine erstaunliche Entwicklung genommen Christian Mählmann überrascht das nicht Ich kenn’s als klassisches Kinderessen bei Oma Mittlerweile ist es ein Superfood Wir essen’s im Salat und als Smoothie Wie kam aber dieser Image-Wandel? Ich persönlich habe aufgrund meines Auslandsaufenthaltes vor zehn Jahren den Wandel des Spinats miterlabt Gerade im Raum England und Spanien war Spinat zur damaligen Zeit schon das Superfood schlechthin Gerade als Frischmarkt-Spinat In Deutschland kannte man ihn als gekochte oder gefrorene Variante Und wir haben das Produkt nach Deutschland gebracht und dann selber hier die Produktion ausgebaut

Einfach den Fokus auf Frischmarktspinat gelegt Auf dem Salatteller landet vor allem Baby-Spinat Dessen ideale Blattgröße ist zehn bis 14 Zentimeter Größere Blätter werden als Teen-Spinat vermarktet Mit Handarbeit käme man nicht weit Deshalb müssen Spezialmaschinen ran Eine kostet mehrere 100.000 Euro und schafft zwei Hektar am Tag ♪ Dynamische Musik ♪ Der Spinat wird mit scharfen Messern abgemäht Wie geht’s dann weiter? Wir mähen den Spinat auf ‘ner Breite von drei Metern ab Anschließend wird das Rohprodukt für die Weiterverarbeitung bei uns in die Verpackungshalle gefahren Dort zwischengelagert im Kühlhaus, dann nach Bestellung verpackt, palettiert und zum Kunden gefahren Warum ist es wichtig, dass er nicht gewaschen wird? Wir haben uns entschlossen, den nicht zu waschen, um das Shelf Life zu verlängern Da haben wir die Erfahrung gemacht, ungewaschener Spinat hält sich länger als gewaschener Spinat Das Shelf Life, also die Haltbarkeitsdauer, zählt zu wichtigsten Anforderungen Denn Mählmann produziert nur für den Frischmarkt Der Spinat wird in der Verpackungsstraße kontrolliert, sortiert und verpackt Einen Tag später liegt er im Supermarkt Frischer Spinat – Mählmann liefert ihn von Ende April bis Oktober Pro Feld wird bis zu dreimal im Jahr Spinat gesät Der Spinat auf dem Feld ist etwa vier Wochen alt Aber die letzten vier Wochen hatten’s wettertechnisch in sich Was war die größte Herausforderung? Wir in der Landwirtschaft sind witterungsabhängig Gerade hier hat der Spinat nach der Aussaat extreme Niederschläge erfahren Dabei sieht’s trocken aus Ja, mittlerweile Aber nach der Aussaat war der Niederschlag da Dementsprechend sind die Pflanzen umgekippt Das heißt? Wir sehen, hier sind nur noch 20 % der Soll-Pflanzen hier aufm Quadratmeter stehen Hier hätten wir deutlich mehr Pflanzen stehen Hier hätten 80 % mehr Pflanzen stehen sollen? Richtig Unser Ansinnen ist es, 700 Körner, sprich Pflänzchen, auf dem Quadratmeter zu ziehen Und hier hat der Regen viel kaputt gemacht Bleibt die Hoffnung auf die nächste Aussaat Popeye hat den aus der Dose gegessen Ich glaub nicht, dass du das magst Wie stehst du zu Spinat? Ich liebe ihn im Smoothie Im Smoothie? Ich bin eher so Spinat-im-Salat-Typ Obwohl der Eisengehalt nicht so hoch ist, wie man dachte Gesund ist er trotzdem Beim Spinat kann sich nicht jeder drauf einstellen Bei Kartoffeln sieht das anders aus Von denen isst jeder im Schnitt 55 Kilo im Jahr Damit gehören Kartoffeln zu den Hauptnahrungsmitteln, die nicht wegzudenken sind Dementsprechend imposant ist die Ernte In diesem Anhänger sind 14 Tonnen Kartoffeln Wenn wir uns vorstellen, dass jährlich in Deutschland 10 Mio Tonnen Kartoffeln geerntet werden: Dann wären das 714.000 solcher Anhänger Die aneinandergereiht ergäben eine Kette von Lissabon bis nach Moskau Jede zweite dieser Kartoffeln stammt aus Niedersachsen Hier baut auch Hans-Gerd Herzog Kartoffeln an Auch wenn die Knollen robust wirken, sind sie wetterfühlig Die Kartoffel mag es nicht, wenn es zu heiß ist Wir hatten 2018, 2019 außergewöhnliche Dürresommer ’20 war der Sommer teilweise heiß Wie hat sich das bei der Ernte bemerkbar gemacht? Wir hatten auf schlechten Böden Erträge die maximal 20 bis 25 % einer normalen Ernte erreicht haben Auf den besseren Böden bis zu 70, 80 % Aber insgesamt war die Ernte um ein Drittel kleiner, in fast ganz Europa Kartoffel über 25 Grad – da hört sie auf zu wachsen Nicht die Hitze, sondern die nächtlichen Minustemperaturen

bis in den Mai hinein, machten den Kartoffeln zu schaffen Seit fast 40 Jahren baut Hans-Gerd Herzog Kartoffeln an Er gilt als ein Großer in der Branche Wettertechnisch hat er einiges erlebt In letzter Zeit aber häufen sich die Extreme * Vogelgezwitscher * Es war sehr trocken, es ging, aber wir hatten etwas Frost Kalte Sophie, 15. Mai, ist es richtig übergefroren Die waren 20 cm hoch und dann komplett weg Darum sind sie etwas später Das müsste einigermaßen aussehen Bisschen buddeln Ganz weit sind sie noch nicht Die hätten sonst schon doppelt so groß sein können, Wenn sie keinen Frost gehabt hätten In den letzten zehn Wochen ging alle Kraft in die Knollen Das Kraut ist verdorrt Nun beginnt die Ernte der unterirdischen Schätze Im Juni sah das für Ihre Kartoffeln nicht so rosig aus Da war’s erst extrem trocken, dann kam der Nachtfrost Wie haben sich die Kartoffeln gemacht? Die haben sich ganz gut erholt Die kriegten nachher noch mal Wasser Teils haben wir welche beregnet Das hat sich wieder rausgewachsen Wir sind später angefangen mit der Frühkartoffelernte, weil es noch alte Kartoffeln gab Somit konnten die noch an Ertrag zulegen Wir haben jetzt gute Erträge Es sind nicht alle Kartoffeln abgefroren, nur die früh gepflanzten ♪ Ruhige Musik ♪ Bei der Ernte packen Tabea und Bernd, Herzogs Kinder, mit an Der Roder befreit die Kartoffeln von Kraut und Erde, aber Steine und Kluten müssen per Hand aussortiert werden Wenn das Feld abgerodet ist, Herr Herzog, steht die nächste Kartoffel bereit oder wie funktioniert das? Nein, hier kommt erst in fünf Jahren wieder Kartoffel Warum? Da muss wenigstens, drei Jahre dazwischen Die verträgt sich nicht mit sich selbst Man soll nur jedes fünfte Jahr Kartoffeln anbauen Wie machen Sie das denn mit der Fläche? Man möchte ja Kartoffeln haben 10 Mio. Tonnen werden in Deutschland ungefähr geerntet Haben Sie andere Flächen oder tauscht man sich mit anderen Bauern aus? Wir haben einen Teil gepachtet Wir tauschen auch mit anderen Bauern durch Kann sein, dass einer sagt, die Fläche will ich wohl haben Dann kriegen wir seine Fläche, um die Kartoffeln zu bauen Wir wollen Kartoffeln bauen Wir haben die Maschinen dafür Für uns ist das Lukrativste, die Kartoffel Mit 5 km/h zieht der Roder seinen Bahnen und nimmt die Dämme samt Kartoffeln auf Wenn es gut läuft, schafft er bis zu 5 Hektar am Tag Das sind über 200 Tonnen Kartoffeln Die letzten kommen im Oktober aus dem Boden Das Wetter ist in der Landwirtschaft immer Thema Zum Glück gibt es heute Möglichkeiten, einigen Wetterkapriolen ein Schnippchen zu schlagen Bei Trockenheit kann man bewässern Im Freiland hilft Frostschutzberegnung gegen Frost Einige Kulturen haben’s leichter, weil sie im Gewächshaus gedeihen Manche brauchen nicht mal Sonnenlicht Das ist sie, die Kultur, die im Dunkeln gedeiht Wie waren die letzten Worte eines Pilzessers? “Diese Art ist mir neu.” Das kann man von ihm nicht sagen Denn der Champignon ist der beliebteste Speisepilz der Welt Mitte des 17. Jh. haben Gärtner das lichtscheue Gewächs in dunklen Kellern und Gewölben kultiviert Lange galt der Champignon als rare, teure Delikatesse, als wahres Luxusgemüse für Adelige und gute Betuchte Das ist heute anders Sonnenlicht braucht der Pilz nicht, nicht mal Waldboden

Bei OMpilze wird nur so getan, als ob Auch wenn man sich vorkommt wie im Tagebau: Hier beginnt sozusagen das Leben eines Champignons Da steckt schon alles da drin? Ja, genau Hier ist das Pilzgeflecht enthalten, das nennen wir auch Mycelium Neben weiteren Bestandteilen wie Stroh, Hühnermist, Pferdemist, etwas Gips, Wasser und das Myzelium Zweimal pro Woche braucht Betriebsleiter Andreas Wohlers frisches Substrat für 30 Zuchtkammern Als Wasserspeicher kommt obenauf nur noch Torf Dann startet das Klimaprogramm, das Temperatur und Luftfeuchtigkeit regelt Nach wenigen Tagen sind die Fruchtköper als Pilze erkennbar In dieser Zuchtkammer ist es frisch In welcher Champignonjahreszeit befinden wir uns? Wir haben hier den Herbst simuliert Wir sind mit der Lufttemperatur runtergegangen auf etwa 15 Grad, und man spürt es auch Ganz anderes Klima als in den anderen Räumen Dieser Raum wurde vor zwei Wochen befüllt Man mag es kaum glauben, aber ein Champignon wächst um 4 % in der Stunde Das macht am Tag 96 %, er verdoppelt sich nahezu am Tag Da kann man sich vorstellen, wie dieses Beet morgen oder übermorgen aussehen wird ♪ Ruhige Musik ♪ Auf 16.000 Quadratmetern gedeihen hier in Goldenstedt Champignons, verteilt auf sechsstöckige Regale, sogenannte Stellagen Wir sind in einem Meer aus großen und kleinen Pilzköpfen Worauf muss bei der Ernte geachtet werden? Das ist Handarbeit Wie empfindlich sind die Pilze? Die Pilze haben keine Schale wie eine Banane Die sind sehr druckempfindlich Deshalb muss man sie vorsichtig anfassen, rausziehen und in die Verkaufsschale legen Pro Woche verlassen 55 Tonnen weiße und 25 Tonnen braune Champignons abgepackt den Betrieb Über ein Verteilerzentrum, die ELO, werden sie in Deutschland verkauft 60 % aller Champignons, die wir essen, stammen aus Deutschland Zwei Kilo Champignons isst jeder von uns im Jahr Ja, das schaffe ich. Und du? Das müsste ich mal nachwiegen Aber ich liebe Champignons als Pfannengericht angeschmort mit Zwiebelchen Zwiebeln verleihen dem Essen nicht nur Pfiff, sie sind auch gesund Sie wurden zurecht 2015 zur Heilpflanze des Jahres gekürt Was die Zwiebel angeht, führt Niedersachsen die Bestenliste an Auf 2000 Hektar werden die angebaut Das ist spitze in Deutschland Das ist er, der gesunde Alleskönner Georg-Wilhelm Timm baut eigentlich Kartoffeln an 2007 schuf er sich mit den Zwiebeln ein zweites Standbein Seitdem bringt er pro Frühjahr eine Million Zwiebelsamen pro Hektar aus Wenn das Zwiebellauch sich neigt und langsam vergilbt, dann ist der richtige Zeitpunkt Wenn noch ‘n bisschen Grün dran ist, ist Zeit, sie zu ernten Hier ist ‘ne mittelgroße Zwiebel, schön abgestorben, normal gewachsen Und Für uns ist wichtig: Wenn man die Zwiebel quer durchschneidet, dass sie in der Mitte ein bis zwei lauchlose Schalen hat Hier kann man den Kern sehen Dann ist sie ruhig Hat sie das nicht, wächst sie im Lager weiter Kann man da gut sehen Das ist ‘n sogenannter Dickhals, kann man hier gut erkennen Wenn man den quer durchschneidet, dann kann man sehen: Die Zwiebel hat hier keine lauchlose Schale Diese Zwiebel ist nicht lagerfähig, die würde im Lager weiterwachsen

Das ist Abfall Ist das Zwiebelkraut abgestorben und sind alle Nährstoffe in der Bulbe, also in der Zwiebelknolle, schlägt die Stunde des Roders Der entfernt das nutzlose Grünzeug In der Zwiebelsprache nennt man das “Putzen” Neun Reihen gleichzeitig holt der Roder aus dem Boden und legt die Zwiebeln in einem Schwad ab Jetzt übernehmen die Sonne und die stetigen Winde die Arbeit Denn alles, was auf dem Feld trocknet, muss nicht mit viel Energie im Lager trockengepustet werden Es scheint ein gutes Jahr für Zwiebeln zu werden ♪ Ruhige Musik ♪ Wenn man gute Bedingungen hat, es regnet nicht mehr, kann man die Zwiebeln eine Woche aufm Acker liegen lassen Dass sie schön trocken wird Die obersten Schalen lösen sich, die Zwiebel wird dadurch ansehnlich Wenn die Zwiebeln dann vorgetrocknet sind, kommt der Kartoffelroder, der Zwiebelroder, und sammelt sie auf Zwiebeln sind eine gute Ergänzung für den Hof Es werden die gleichen Roder wie bei Kartoffeln verwendet Ähnliche Kultur – ähnliche Probleme: Kluten und Steine sind unerwünscht und müssen aussortiert werden Das Wetter ist fast ideal: warm und trocken Wobei zu trockenes Wetter begünstigt die Klutenbildung, was das Sortieren mühseliger macht Noch etwas haben Zwiebel und Kartoffel gemeinsam: Um Fruchtfolgeschäden zu vermeiden, wird jedes Jahr das Feld gewechselt Eine Zwiebel wird alle sechs bis acht Jahre auf demselben Feld angebaut Wenn es gut läuft, erntet Georg-Wilhelm Timm in diesem Jahr 2500 Tonnen Zwiebeln ♪ Dynamische Musik ♪ Auf dem Hof werden sie gebunkert und nach Bedarf verkauft Die perfekte Vermarktungsgröße ist zwischen vier und sieben Zentimetern Kleinere werden entsorgt, größere später kleingeschnippelt Hier werden die Zwiebeln gelagert Hier sieht man: Das ist ‘n Fußboden mit Löchern Da kommt Luft von unten Die Zwiebeln werden mit warmer Luft trockengepustet, damit der Restschlot, richtig eintrocknet Dann ist die Zwiebel lagerfähig Die Zwiebeln bleiben einige Monate, bis sie verpackt und zwischen Februar und April im Handel landen Zwiebeln fehlen in wohl keinem Haushalt Ebenso wenig wie Kartoffeln Beim Erdapfel hat sich die letzten Jahre einiges getan Über die Hälfte aller Kartoffeln, die wir jedes Jahr verspeisen, nehmen wir in verarbeiteter Form zu uns Also: Pommes, Chips oder Fertigkroketten Aber nicht jede Kartoffel eignet sich für alles, denn Kartoffel ist nicht gleich Kartoffel Auf den Äckern von Hans-Gerd Herzog wachsen besondere Knollen Was ist der Unterschied zwischen einer Speisekartoffel und Pommes-Kartoffeln, die Sie hier ernten? Die Pommes-Kartoffeln sind immer mehlig kochende, haben einen höheren Stärkegehalt Stärke brauche ich damit sie ordentlich backt Hat die Kartoffel keine Stärke, dann gibt es Knick-Pommes: Die hängen an der Gabel runter Die nehmen kein Fett an Außen kross, von innen stabil: Das sind dann bestimmte Sorten Bei Speisekartoffeln hat man 20 bis 25 Knollen Möchte man gern haben. Genau Wie sieht das bei Pommes-Kartoffeln aus? Wie viele hat man da? Zwischen 12 und 15 können das sein Können wir mal kurz nachgucken? Was hier wohl so ist, ja Okay Wir könnten buddeln, wie viele es jetzt sind Wenn Sie sich die anschauen, wie zufrieden sind Sie? Die sind recht ordentlich Das gibt noch größere Aber wir haben hier zusammen so zehn Stück oder so

Das ist eine ordentliche Kartoffel, Pommes-Kartoffel Da können wir 7, 8 cm lange Stäbchen rausziehen Damit sind alle glücklich, mit dieser Pommes-Größe? Ja Die Corona-Krise hat unser Leben verändert Inwiefern hat das die Kartoffelbauern getroffen? Jetzt haben wir eine gute Ernte Das erste Mal seit zwei Jahren wieder eine gute Ernte Aber wir brauchen nicht so viele Kartoffeln Die Verarbeitungsindustrie braucht weniger Kartoffeln Weil das für Großküchen, Sportveranstaltungen, da geht das hin, Gastronomie Was gut läuft: Speisekartoffeln im Einzelhandel Weil die Leute mehr zu Hause kochen, essen Die kaufen Frischkartoffel, Speiseware Die Verarbeitungsindustrie hat weniger zu tun Unsere schönen Kartoffeln, will richtig keiner haben Aber ganz ohne Pommes geht es auch dieses Jahr nicht Schließlich gibt es Verträge, sodass Hans-Gerd Herzog seine Ernte wunschgemäß an seinen Abnehmer liefern kann Hier werden die Kartoffeln angeliefert: Bei Wernsing Feinkost in Addrup im Landkreis Cloppenburg 450.000 Tonnen pro Jahr Eine Kartoffel, die eine Pommes werden will, muss eine bestimmte Größe haben Wer kleiner als 3 cm ist, landet als Krokette auf dem Teller Günter Willenborg, Sie sind hier Betriebsleiter Seit 6 Uhr morgens stehen die Kartoffellaster Schlange Wieviel Rohkartoffeln kommen täglich an? Wir verarbeiten pro Tag 1800 Tonnen Kartoffeln Wow Das sind bis zu 70 Fahrzeuge, die hier ankommen, Traktoren oder Lkw Werden die tatsächlich alle zu Pommes? Sie stellen auch Feinkostsalate her, gibt es da so ein Verhältnis? Genau, wir verarbeiten viele Kartoffelprodukte Der größte Anteil ist der Pommes-frites-Bereich Über Zweidrittel der Kartoffeln werden für Pommes benutzt Der Rest ist für Kartoffelsalat, Folienkartoffeln und anderes Stärkegehalt und Größe sind aber nur zwei der Kriterien, die eine Pommes-Kartoffel erfüllen muss Jede Ladung wird im Labor geprüft Einfach Kartoffeln abladen ist wohl nicht Sie kontrollieren erst mal, was genau? Vorm Abladen wollen wir wissen, ob die Kartoffeln in Ordnung sind Deswegen untersuchen wir sie Wir schneiden die durch – wir haben lang-ovale Kartoffeln Wir wollen lange Pommes frites Hier haben wir grüne Kartoffeln, die will der Kunde nicht Wir gucken, ob die Oberfläche in Ordnung ist, Schorfigkeit, Schalenreste – ob die Parameter in Ordnung sind Wenn sie unsere Anforderungen erfüllen, dann laden wir den Lkw ab Vom Abladen bis in die Pommes-Tüte ist es ein langer Weg Zuerst muss die Erde runter, dazu nehmen die Knollen ein Bad Adrett und sauber kann die Reise weitergehen 300 Meter insgesamt Das sieht doch gut aus Bevor die zukünftigen Pommes in der Fritteuse landen, werden sie eine Minute lang blanchiert Dann eine Viertelstunde bei 70 Grad getrocknet Ihre Stäbchenform müssen die Kartoffeln auch noch erhalten Die Kartoffeln werden mit Hochspannung aufgesprengt? Die Kartoffel ist ja hart, man kann sie schlecht schneiden Früher haben wir die Kartoffel vorgewärmt Dafür braucht man viel Wasser Deswegen haben wir die Hochspannungsanlage Dann werden die Poren aufgesprengt, dann können wir leicht schneiden Durch den Messerblock geht die Kartoffel mit 80 km/h durch Eine Pommes-Waschmaschine Ja, unsere Schneidmaschine

Von außen sieht das Ganze schon nach Pommes frites aus Aber noch sind die Vorbereitungen nicht abgeschlossen Damit die Stäbchen später knusprig werden und länger warm bleiben, bekommen sie eine flüssige Panade Dann ist es Zeit für ein heißes Bad: Für ein bis zwei Minuten tauchen die Kartoffelstäbchen in 180 Grad heißes Sonnenblumenöl Es folgt eine Kneipp-Kur der besonderen Art: Dem heißen Fett entstiegen, werden die Pommes schockgefrostet, das heißt, auf -10 Grad runtergekühlt Von der Kartoffel bis zur Pommes dauert es nur zwei Stunden Eine Packung Tiefkühl-Pommes ist zwei Jahre lang haltbar Fünf Monate lang, von Juni bis Oktober, wird bei Mählmann Brokkoli geerntet Hier kommen die riesigen Erntemaschinen zum Einsatz Bei dieser Kultur ist aber noch Handarbeit gefragt Denn der Brokkoli wird nach Augenmaß geerntet Bereits in der zweiten Märzwoche kommen die ersten Brokkoli-Pflanzen in den Boden Um ständig ernten zu können, wird permanent gepflanzt – bis Mitte August Die Leistung der Pflanzmaschine beträgt 25.000 Pflanzen pro Stunde Dreieinhalb Wochen alt sind diese Setzlinge Auch wenn es trocken war, bisher ist es ein gutes Brokkoli-Jahr Etwa 70 Tage später ist der Brokkoli reif zur Ernte Ich bin nicht das größte Talent beim Schätzen von Gewicht Aber der sieht super aus, könnte geerntet werden Woran machen Sie fest, dass ein Brokkoli vom Feld kann? Wir haben von unserer Kundschaft eine Vorgabe von einem Mindestgewicht von 500 Gramm Hier macht es die Erfahrung, dass man Gewichte einschätzen kann Wir sehen hier, dass der Brokkoli erntereif ist Eine große Handfläche – dann haben wir 500 Gramm erreicht Bei mir wären es schon zwei Rausrupfen geht nicht, Sie haben ein scharfes Messer Brokkoli-Ernte ist Handarbeit Wie genau? Wir trennen erst die äußeren Seitentriebe ab Dann schneiden wir den Kopf unten am Strunk ab Und dann werden die restlichen Blätter entfernt, sodass wir einen erntereifen Brokkoli haben Ist er sehr anspruchsvoll oder genügsam beim Anbau? Der Brokkoli ist anspruchsvoll Gerade in Südoldenburg haben wir perfekte Temperaturen, um den Brokkoli anzubauen Brokkoli mag keine dauerhaften Temperaturen jenseits der 30 Grad Eigentlich relativ kühles Wetter und ausreichend Niederschlag Die Ernte hält eine Herausforderung parat: Die Köpfe wachsen unterschiedlich schnell, sodass nicht alle Pflanzen gleichzeitig erntereif sind Es braucht das geschulte Auge, um zu erkennen, wo die 500 Gramm erreicht sind Alle drei Tage muss die Erntemaschine wieder übers Feld, und die Mitarbeiter schneiden die nachgewachsenen Köpfe Bis zu zwei Wochen kann sich die Ernte auf einem Feld hinziehen, das sind bis zu acht Erntegänge Die Landmaschine unterstützt die Erntehelfer – ersetzen kann sie sie nicht 17 Leute sind pro Erntemaschine nötig Handarbeit ist immer so eine Sache Der Traum, maschinell zu ernten: Schwebt jedem Landwirt mal vor, dass man die Handarbeit komplett ersetzen kann? Alles maschinell machen, ist sehr schwierig Gerade beim Brokkoli-Anbau oder der Ernte müssen wir viel selektieren Wir haben fünf bis acht Erntegänge, wo bei jedem Erntegang nur große Köpfe rausgeerntet werden Das Ganze maschinell zu machen, sehen wir als schwierig an

Wie viel Brokkoli ernten Sie im Jahr? Aufs Jahr verteilt kann man das nicht so sagen Täglich verlassen acht Lkw-Ladungen den Betrieb Wow Ähnlich wie bei Blumenkohl werden beim Brokkoli die Blütenknospen und nicht die Blätter gegessen Während klassischer Kohl eher von Älteren gekauft wird, greifen zu Brokkoli überwiegend junge Leute Frisch vom Feld wird der Brokkoli nochmals kontrolliert, gewogen und verpackt Dann geht er zu Kunden in ganz Europa Diese Äpfel können Sie nicht so einfach im Laden kaufen Fällt dir daran was auf? Auf Anhieb erst mal nicht, aber … * Knirschen * deutlich saurer Als die Äpfel, die du kennst? Mhm Ja, das sind keine normalen Tafeläpfel Die sind nicht zum Essen gedacht In West-Mecklenburg, südlich des Schaalsees, befindet sich die größte Mostobstplantage Deutschlands Auf 850 Hektar wachsen hier Äpfel, die fast alle im Saft landen Guten Appetit. Danke Über 600.000 Bäume stehen hier Handernte kommt bei solchen Dimensionen nicht in Frage Stattdessen haben sie sich in Dodow etwas einfallen lassen Auf den Plantagen von riha WeserGold liegt die Ernte in der Hand von Maschinen Hier werden die Äpfel gerüttelt, nicht gepflückt In Zusammenarbeit mit der Humboldt-Uni hat eine Spezialbaufirma diese Hydraulikrüttler entwickelt Von der Stange gibt es solche Geräte nicht zu kaufen, denn Mostobstanbau ist ein Exot unter den Obstbauern Für Anbau und Ernte der Äpfel ist die Agraringenieurin Griseldis Dahlmann verantwortlich 850 Hektar ist diese Plantage groß Wenn man den gern genommenen Vergleich hinzuzieht: Fast 1200 Fußballfelder Da ist klar, das kann man nicht per Hand ernten Da haben Sie sich was einfallen lassen, das ist einzigartig Diese Erntetechnik finden Sie eigentlich nicht in Deutschland Das ist nur in unserem Betrieb und wurde extra für uns gebaut Als die Bäume noch klein waren, da wurden die mit Rüttelstangen von kräftigen Männern leergeschüttelt Dann wurden sie per Hand aufgesammelt Aber Bäume wachsen, und die Ernte wurde immer anstrengender Wie groß ist die Zeitersparnis durch die Hydraulikrüttler? Obstbaubetriebe im Alten Land haben eine Jahresernte von 450 Tonnen Das ist an guten Tagen eine Tagesproduktion bei uns Wenn dieser Baum seit 20 Jahren immer wieder gepackt wird und gerüttelt wird – macht dem das nichts aus? Unsere Bäume müssen robust sein, weil sie mechanisch belastet werden Der Baum hat einen Rüttelimpuls von nur 0,8 bis 1,2 Sekunden Und in dieser kurzen Zeit passiert dem Baum nichts Der Baum übersteht das Aber übersteht das auch der Apfel, wenn er auf den Boden kommt? Diese Äpfel, die Sie jetzt sehen, sind heute Mittag schon im Tank – und Apfelsaft Natürlich werden sie etwas strapaziert bei der Ernte Aber unsere Verarbeitungs- und Transportwege sind kurz So können wir die Qualität am Apfel erhalten Das schmeckt man im Saft Remo, Reglinde, Seestermüher Zitronenapfel, Pirol: Über 50 Apfelsorten wachsen auf den Plantagen Darunter alte, die anderswo fast in Vergessenheit geraten sind, deren Geschmack und Robustheit sie wertvoll für Saft machen Der ideale Mostapfel ist ertragreich, hat hohe Zuckerwerte und doppelt so hohe Säurewerte wie ein Tafelapfel

Vier bis sechs Bäume werden pro Minute geschüttelt Und weil ein Baum bis zu 100 Kilo Äpfel trägt, kann alle 20 Minuten ein Anhänger die Plantage verlassen In der Presse landen die Äpfel mit Kerngehäuse und Stiel Zweige und Blätter müssen vorher aussortiert werden Dann werden die Äpfel ihrer Bestimmung zugeführt 45 Mio. Liter Apfelsaft werden hier jährlich hergestellt Riha WeserGold zählt zu den größten Saftproduzenten Europas Heute Morgen frisch gepflückt, und heute Mittag sind diese Äpfel im Saft Wir Deutschen sind Saftweltmeister Wir sind durstig nach Fruchtsaft und trinken 32 Liter pro Kopf pro Jahr 7,5 davon sind Apfelsaft In Dodow können am Tag bis zu 600 Tonnen Äpfel verarbeitet werden Über Wasserstraßen werden sie schonend weitertransportiert Betriebsleiter Frank Jehring ist Saft-Fan aus Überzeugung Gibt es Apfeltrends, auf die man reagieren kann oder muss? Wir sind der Meinung, dass die Mischung das Besondere an unserem Direktsaft ist Wir sagen: nicht nur Jonagored oder Jonagold oder Relana oder Elstar, sondern wir wollen die Mischung Jedes Jahr hat einen besonderen Geschmack und spiegelt die Natur wider Ein paar Blessuren haben die Äpfel auf ihrem langen Weg davongetragen, aber die Optik ist bei Mostobst nachrangig Letzte faule Früchte werden per Hand aussortiert Dann verschwinden die Äpfel in einem vollautomatischen System Apfelsaft wird kalt gepresst? Ja, wie durch einen Nylonstrumpf Dann geht der Trester nach draußen zum Trockenen Der Saft geht ins Tanklager, wird gekühlt und eingelagert Die Umwandlung vom Apfel zum Saft dauert drei Minuten Im Tanklager, dem größten Saftspeicherplatz der Welt, stehen acht Tanks, je 18 Meter hoch und 13 Meter im Durchmesser Jeder Tank kann 1,5 Mio. Liter Direktsaft lagern 12 Mio. Liter insgesamt Bei diesem Volumen kann das ganze Jahr über Saft abgefüllt und verkauft werden – weltweit Ein Saft schmeckt doppelt so lecker, wenn man weiß, was drin ist Wenn Sie das nächste Mal nach Ost und Gemüse greifen, denken Sie an all die Arbeit, die dahinter steckt Wir wollen den Landwirten danken, die uns in der stressigsten Zeit mitgenommen und gezeigt haben, wie sie arbeiten Wenn demnächst alles abgeerntet ist: In der Landwirtschaft geht es im nächsten Jahr aufs Neue los, das: (beide) Abenteuer Ernte! Copyright Untertitel: NDR 2020