What Is The Scariest Thing?

Alle haben vor etwas Angst Aber gibt es etwas, vor dem alle Angst haben? Was ist die gruseligste Sache überhaupt? Was macht uns am meisten Angst? VSAUCE-ZENTRALE 24:00 UHR Ist es Donner? Sind es Schatten? Lebendig verbrannt werden? Nein. Auch nicht Höhe oder Nadeln, Schlangen, Spinnen, Haie Die finden einige unheimlich, aber nicht alle Was meine ich also mit “am gruseligsten”? Ich will eine Sache, ein Objekt, eine Handlung, eine Idee, die, in meinen Händen, garantiert für Angst und Panik sorgt, und zwar bei jedem, der jetzt in diesen Raum läuft, unabhängig von Alter, kulturellem Hintergrund, Fähigkeiten oder sogar Neurologie Eine Reise zu diesem ultimativ schrecklichen Ding muss sich unweigerlich auf die Gebärmutter konzentrieren Aber nur im übertragenen Sinne, ich meine den Mutterleib, in der die Angst selbst geboren wird: den Verstand Um die unheimlichste Sache zu finden, müssen wir begreifen, wie Ängste entstehen WOVOR HABEN WIR AM MEISTEN ANGST? Wo wir hinfahren? Das ist egal Nur zwei Dinge sind wichtig: Erstens, ich hab genug Sprit, was kann also schiefgehen? Und zweitens, unser Ziel ist ein wenig unheimlich und wir werden mehr erfahren Denn um wirklich zu verstehen, was die gruseligste Sache ausmacht, müssen wir tiefer darin eintauchen, wie wir Ängste erlernen Los geht es mit einer Demonstration der Angstkonditionierung DEMONSTRATION ANGSTKONDITIONIERUNG Es ist bekannt, dass Konfrontationstherapien helfen können, Ängste zu überwinden Nach den gleichen Prinzipien kann man Ängste auch auslösen Hallo, Michael. Ich bin Dr. Tomislav Zbozinek von der Caltech Heute konditionieren wir Sie auf Ängste Sind Sie herzkrank oder haben Sie sonstige Gesundheitsprobleme? – Nein – Gut Sie haben das schon gemacht – Hunderte Male – Und es lief gut? Ja, alles lief gut – Gut, ich bin bereit – Perfekt Zum Verlauf der Angstkonditionierung gehört, dass ich Elektroschocks bekomme und vom Klang eines menschlichen Schreis in Verbindung mit Grafiken erschreckt werde Bioelektrische Sensoren überwachen die physischen Reaktionen meines Körpers Zum Beispiel mein Schwitzen, ein indirekter Maßstab für die Angst, den man nicht bewusst steuern kann Wird das so an der Caltech gemacht? – Ja, genau so – Genau so wie hier Nur ohne die Fesseln natürlich Ja. Alles andere ist reine Angstkonditionierung – Ganz normal – Ja. Auf jeden Fall Gut, ich bin so weit Wir helfen hier Das Ziel dieses Verfahrens ist, mich zu konditionieren, vor etwas Angst zu haben, wovor ich nie Angst hatte: eine einfache, harmlose geometrische Form, etwas, wovor normale Menschen keine Angst haben Jetzt hab ich schon mehr Angst vor dem Quadrat Es erscheint ein deutliches Muster Meine Sinne werden nur angegriffen, wenn das lila Quadrat gezeigt wird Werde ich darauf konditioniert, ein lila Quadrat zu fürchten? Michael, Sie sind fertig Wie war’s?

Ich fühlte mich wie einer der Pawlowschen Hunde Ich konnte nichts dagegen tun Ich wurde darauf trainiert, auf etwas zu reagieren, und diese Sache war eine schlichte geometrische Form Genau. Bei den Pawlowschen Hunden gab es Klingel und Futter, etwas Positives Bei der Angstkonditionierung dagegen etwas Negatives Und es hat geklappt Sobald mein Hirn das lila Quadrat mit Elektroschocks verband, reagierte mein Körper heftig auf das Quadrat TEILNEHMER ANGSTREAKTION – VERSUCHE Das bloße Erscheinen der geometrischen Form ließ mich vor Angst schwitzen Die Ergebnisse zeigen, dass Sie körperlich intensiv auf das lila Quadrat reagiert haben Sie haben schnell gelernt, körperlich Angst zu haben Sie haben Angst gezeigt Ich kam heute als normaler, alter Michael her, aber ich gehe als brandneuer Michael, der Angst vor lila Quadraten hat Das menschliche Hirn kann lernen, sich vor fast allem zu fürchten Um diesen Prozess besser zu verstehen, müssen wir uns ansehen, was neurologisch passiert Was passiert bei der Angstkonditionierung im Gehirn? Wir haben über Millionen von Jahren ASSISTENZPROF. KOGNITIVE NEUROWISSENSCHAFT Abwehrsysteme im Hirn entwickelt Die Amygdala sitzt auf der Vorderseite der Gedächtnissysteme des Hippocampus Die Amygdala ist offenbar wichtig, um Gefahren in der Welt richtig zu bestimmen Sie sagt uns, woran wir denken und was wir lernen sollen, was wichtig fürs Überleben ist Unser Hirn hat eigentlich zwei Amygdalae, eine in jeder Hirnhälfte Deren Funktion ist zentral für die Angstforschung, die menschliches Verhalten abdeckt, von risikoscheu bis risikofreudig, wie der Freikletterer Alex Honnold Frühzeitmenschen, die Gefahren mieden und lange genug überlebten, um sich fortzupflanzen, wurden unsere Vorfahren Sie bevölkerten die Welt mit Kreaturen wie uns, Organismen, die möglicherweise gefährliche Empfindungen instinktiv meiden und risikoscheu sind Dinge wie Schmerzen und Kranksein, Ersticken, das Bedürfnis zu atmen Das fühlt sich alles nicht gut an, und das muss man nicht erst lernen Selbst ein Neugeborenes spürt dies, sodass wir von “angeborenen Abneigungen” reden ANGEBORENE ABNEIGUNGEN Angst ist die Erwartung dieser angeborenen Abneigungen Als das lila Quadrat mit Elektroschocks kombiniert kam, stellte meine Amygdala schnell diese Assoziation her und begann bewusst und unbewusst, Angst in mir zu wecken, als ich es sah Darum will ich mir Empfindungen als Fliegen vorstellen und unsere Amygdala als dicke, kleine Spinne, die ihr Netz aus Angst webt Das Netz ist schon mit angeborenen Abneigungen vorgefüllt ANGEBORENE ABNEIGUNGEN Wird eine Erfahrung mit angeborenen Abneigungen verbunden, ist das wie eine Fliege, die im Netz landet Das alarmiert die Amygdala-Spinne, die eine starke Verbindung zwischen der Erfahrung und der angeborenen Abneigung knüpft SCHMERZ In meinem Fall war dies Schmerz, was nicht für alle das Angsteinflößendste ist, denn manche Menschen haben eine hohe Schmerzgrenze Andere können lernen, ihre Angst davor zu unterdrücken Manchen macht er natürlich Spaß Aber der Punkt ist, dass die neue Erfahrung im Netz der Angst festgehalten wird, ein neues Buch in der Bibliothek der Dinge, die einen gruseln Um das Gruseligste überhaupt zu finden, müssen wir die hintersten Winkel im Netz untersuchen Alles, was im Netz der Angst hängen bleibt, hat mit dem Tod zu tun TOD Ihn zu vermeiden, zu überleben, macht die Angst letztlich nützlich Darum sind wir heute als Spezies immer noch hier Wenn der Tod im Zentrum unserer Netze aus Angst liegt, ist der Tod dann die gruseligste Sache überhaupt? Auch wenn viele Leute vor dem Tod die größte Angst haben, hat nicht jeder Angst davor Bei einigen mutigen Taten sind andere wichtiger als das eigene Leben Einige ältere Leute sagen, dass sie bereit sind zum Sterben Und was ist mit denen, die Selbstmord begehen? Leider war für diese Menschen etwas anderes furchterregender, als Suizid zu begehen Der Tod ist also nicht die Antwort, nach der wir suchen Das Allerschlimmste muss etwas sein, das in all unseren Netzen ist und selbst bei denen Panik verursacht, die sterben wollen So ein Mist! Das war ja klar. Ich hab keinen Sprit mehr Jetzt muss ich wohl diese einsame, unheilschwangere Straße hinablaufen

Zum Glück ist das nur ein Film Mein rationaler Verstand weiß, dass ich in Sicherheit bin, und er verhindert die Angstreaktion meiner Amygdala NACH WAHREN BEGEBENHEITEN So macht man Horrorfilme gruseliger (JA, DAS KÖNNTE WIRKLICH PASSIEREN) Wird der rationale Verstand ausgehebelt, wird die Angstreaktion der Amygdala nicht unterdrückt Was wir sehen werden, könnte passieren, und vielleicht… wird es das auch Natürlich lernen wir Ängste nicht nur aus eigenen Erfahrungen Im Laufe der Geschichte haben wir uns anhand von Bildern und Worten Ängste gegenseitig beigebracht, um die nächste Generation auf diverse Gefahren vorzubereiten Diese Highschool-Schüler amüsieren sich im Lokal, nichts ahnend, dass hinter diesen Türen eine tödliche Gefahr lauert Marihuana! Das brennende Unkraut mit den Wurzeln in der Hölle Warum müssen Menschen Geschichten erzählen, um über Generationen und Menschen hinweg Ängste zu teilen? PROFESSOR FÜR PHILOSOPHIE Sprache ist eine virtuelle Realität Erzählt man eine Geschichte, beschreibt man zum Beispiel nicht nur ein Krokodil, sondern die verwendete Sprache wirkt sich emotional auf den Zuhörer aus Wenn ich etwas Gruseliges über Krokodile erzähle, wird die Amygdala von den Worten und Szenarien aktiviert, sodass die Fantasie damit spielen kann und bestimmte Bilder herbeibeschworen werden Also doppelt wirksam Und man bekommt ein Gespür dafür, dass man sich in Zukunft davor fernhalten sollte Als Spezies sind wir vergleichsweise abhängig und verletzlich Wir haben keine scharfen Zähne und großen Krallen, wir sind nicht schnell Es dauert Jahre, bis wir uns selbst versorgen können In den Jahren der Entwicklung erhalten wir Informationen über die Umwelt mittels Geschichten Dazu gehört auch, zu lernen, wovor man Angst haben sollte Hallo! Hey, hallo! Ok, allein zu sein ist gruselig, oder? Aber wisst ihr was? Das bin ich gar nicht Ich bin immer verbunden Kein Empfang. Na klar Was ist das, ein Horrorfilm? Ja, das ist es Ich bekomme langsam etwas Angst Eine neue Angst ist übrigens in den letzten Jahrzehnten entstanden Vor einer Weile hatte niemand ein Handy Keiner war immer mit dem Internet verbunden Aber jetzt sind das viele von uns Es ist normal geworden, und es ist abnormal, nicht verbunden oder ohne Handy zu sein Psychologen geben dieser Angst einen Namen Das gibt es wirklich und wird erforscht, die Nomophobie (DIE ANGST, KEIN FUNKTIONIERENDES MOBILTELEFON ZU HABEN) Na jedenfalls, der Punkt ist, das Gruseligste überhaupt Was könnte es sein? Eine wichtige Zutat könnte KEIN HANDY unsere angeborene Abneigung gegen Isolation sein Warum haben wir Angst, allein zu sein? Menschen sind soziale Tiere Wir brauchen uns KLINISCHE UND FORENSISCHE NEUROPSYCHOLOGIN Allein haben wir geringere Chancen zu überleben Es gibt viele aktuelle Forschungen, die zeigen, dass sozial isolierte Menschen ein höheres Risiko für Herzprobleme haben, ein erhöhtes Krebsrisiko, körperliche Beschwerden, Sterblichkeit Das ist direkt mit dem Überlebensdrang und der Vermeidung des Todes verbunden An der Isolation finde ich interessant, dass wir dadurch viele drittrangige Ängste erfassen können, die nicht direkt mit dem Tod verbunden sind, aber irgendwie doch Wie die Angst, vor Publikum zu sprechen Ja. Das hat mit der Angst vor Zurückweisung zu tun, und wenn man glaubt, nicht gemocht zu werden, fühlt man sich allein! Sich öffentlich hinzustellen, möglicherweise Angst vor Zurückweisung zu haben, wenn man vor Leuten redet und nicht weiß, wie man aufgenommen wird, macht vielen große Angst Was nicht unbedingt bedeutet, dass man direkt sterben wird Aber es hängt mit der angeborenen Abneigung gegen Isolation zusammen, die sogar zum Tode führen kann, wie wir durch Evolution gelernt haben – Wir haben Angst davor, meiden sie – Genau In der ersten Folge von Mind Field verbrachte ich 72 Stunden in einer Isolationskammer Drei Tage lang hatte ich keinen Kontakt zur Außenwelt Ich hatte weder Uhr noch Fenster, das Licht war durchgehend an Das Gruseligste war jedoch nicht das Alleinsein Damit kam ich klar. Das Schlimmste war, von den natürlichen Zyklen der Erde getrennt zu sein, an die ich gewöhnt war Nacht und Tag. Zeit Der folgende Orientierungsverlust und die Hilflosigkeit quälten mich und könnten der Grund sein, dass alle meine Träume, während ich da war, in dem Zimmer spielten Ich konnte nicht mehr unterscheiden, ob ich träumte oder wach war

Ich hatte furchtbare Angst So eine extreme Isolation ist weder normal noch gesund, aber wir alle reagieren anders Es gibt Menschen, die gerne allein mitten im Nirgendwo leben Und wäre ich vorgewarnt gewesen, wäre ich auch besser klargekommen Ganz allein zu sein macht uns wohl nicht am meisten Angst Aber was dann? Was würde das gruseliger machen? Perfekt DIE DUNKELHEIT Reden wir über die Angst vor der Dunkelheit Kinder und Erwachsene, ich auch oft, wir mögen die Dunkelheit nicht – Nein – Wieso? Wegen des Sinnesentzugs Man hat das Gefühl, die Kontrolle zu verlieren DAS UNBEKANNTE/ABNORMALE Man weiß nicht, was passiert Und gleichzeitig sind Raubtiere oft nachtaktiv, wenn wir also an Höhlenmenschen denken, sie greifen eher später an, wenn man sie nicht sieht Wir tendieren ganz natürlich dazu, die Dunkelheit zu fürchten, weil wir nicht wissen, was da lauert, und viele Dinge uns dort wehtun können Meine Frau ist schwanger Es ist ziemlich dunkel in ihr drin – Hat mein Kind dort Angst im Dunkeln? – Nein – Warum? – Es wirkt beruhigend. Es ist sogar so, dass man ein schreiendes Baby beruhigen kann, wenn man es in einen dunklen Raum bringt Die Angst vor der Dunkelheit kommt bei den meisten Kindern erst ab zwei Jahren durch Dann fangen sie an, bestimmte kognitive und neurale Erinnerungen und Karten zu entwickeln, die Dunkelheit gruselig machen Die Eltern liegen nicht unbedingt mit im Bett Sie sind fort. Sie haben einen beschützt Es ist dunkel, man geht ins Bett und ist ganz allein im Zimmer Um die Frage zu beantworten, was uns am meisten Angst macht, dann ist es nicht die Dunkelheit, denn ein Neugeborenes Man stelle sich vor, ein Neugeborenes liegt im Zimmer, da sagt es nicht: “Es ist dunkel!” Nein, es wäre Es sagt: “Das ist ganz schön.” Ein Blinder hat auch keine Angst vorm Dunkeln Genau. Dunkelheit wird also von meiner Liste gestrichen Nicht universell Wenn es nicht reicht, unsere Sicht einzuschränken, was ist mit unserem Hörsinn? Ok, jetzt hab ich ziemlich Angst Aber es könnte schlimmer sein Warum ist es so leicht, Angst mithilfe von Klängen zu konditionieren? Geräusche haben einen besonderen neuralen Pfad im Hirn, der von der Hörrinde über den Thalamus direkt in die Amygdala führt Das Lustige an Tönen ist, dass wir visuell eine Gefahr sehen und uns darauf vorbereiten können, aber bei Tönen nicht Das Rascheln von Blättern, weit entfernte Schritte können Angst auslösen, eine Situation hervorrufen, auf die wir nicht reagieren können, weil wir noch keine Gefahr sehen Das sind weniger Infos Töne werden direkt im Hirn verarbeitet Ein lautes Geräusch erschreckt jeden, und zwar sofort Aber es gibt auch unheimliche Geräusche, bei denen sich die Nackenhaare sträuben Das Angstsystem wird also sehr direkt in Beschlag genommen FREITAG DER 13. – JASON KEHRT ZURÜCK (1981) Als ich das erste Mal die Geräusche AUTOR/REGISSEUR CREEP UND CREEP 2 aus Freitag der 13. hörte, blieb das hängen FREITAG DER 13. (1980) Musik sagt einem, wie man sich fühlen soll Wir sind angelegt, um auf Musik zu reagieren REGISSEUR – FREITAG DER 13 Bei dramatischer Musik kann man alle möglichen Mittel nutzen Das ist nur Einbildung um Angst zu erzeugen Hier laufe ich durch den Wald Und hier laufe ich durch den Wald mit gruseliger Musikuntermalung Wenn ein Ton gruselig sein kann, können zwei noch gruseliger sein,

vor allem, wenn sie dissonant sind Es gibt gewisse Intervalle, zwei Töne, die nicht harmonieren und generell die Menschen stören Sie sorgen beinahe für eine Kampf-oder-Flucht-Reaktion Musikalische Intervalle, die aus konventionellen Harmonien fallen DISSONANZ können unsere angeborene Abneigung gegen abnormale Dinge triggern Dieses Intervall, bekannt als “Teufelston” oder Tritonus, ist so dissonant, dass Komponisten damit absichtlich Zuhörern Unbehagen bereiten, von TV-Titelmusik wie in Unglaubliche Geschichten bis hin zu Hard-Rock wie dem Beginn von Jimi Hendrix’ Purple Haze Aber Musik muss nicht immer gruselig beginnen Im richtigen Kontext kann auch das fröhlichste Lied absolut furchterregend sein Sobald ein Lied einmal Angst auslöst, kann der Effekt extrem stark und dauerhaft sein Das Titellied aus Der Exorzist zum Beispiel, Tubular Bells Furchterregend, oder? Hört ihn euch an Aber ein paar Monate vor dem Film war das Lied ein Pop-Hit, den die Zuhörer liebten, weil er fröhlich und unbeschwert war Erdbeere. Sehr gut Aber das ist das Problem an Geräuschen Nicht jeder ist so konditioniert, vor denselben Tönen Angst zu haben, und nicht jeder kann hören Was ist mit Gehörlosen? Offensichtlich ist die gruseligste Sache nicht der Ton Sehen wir uns diese Bilder an Wir haben einen kleinen Clown, der flirtet, ein abstraktes Bild und eine Landschaft Diese Gemälde mögen seltsam wirken, aber sie machen mir keine Angst, und euch sicher auch nicht Aber jetzt erzähle ich euch den Hintergrund, den Kontext zu diesen Bildern Dieses Bild wurde von John Wayne Gacy gemalt, einem Serienmörder, der 33 Teenager und junge Männer folterte, vergewaltigte und tötete Dieses Bild stammt von Charles Manson, dem berüchtigten Sektenführer, der seine Anhänger zu neun grausamen Morden in Los Angeles überredete Und dieses Landschaftsgemälde ist von Adolf Hitler Sicher hat sich euer Eindruck jetzt verändert Psychologen nennen dieses Phänomen das “Gesetz der Ansteckung” GESETZ DER ANSTECKUNG Das ist unsere Tendenz, Objekte mit Merkmalen der Personen zu verbinden, die damit zu tun haben Bevor ihr die Geschichte gehört habt, bestanden die Bilder aus denselben Atomen, aber unser Verstand nutzt den Kontext, um sie mit neuen Eigenschaften auszustatten Diese Bilder können nicht wehtun, aber dadurch, dass eure Amygdala-Spinne BILDER – MORD sie mit anderen Ängsten verbinden und letztlich über angeborene Abneigungen mit dem Tod verbinden kann, verleiht ihnen eine neue Bedeutung Geschichte und Kontext können fast jede Sache, Person oder jeden Ort gruselig machen Ich will euch etwas fragen Was ist das da hinter mir? Wisst ihr was? Dieser alte Campingwagen ist nicht gerade unheimlich MACH DICH BEREIT ZU STERBEN Verrückt Na gut, jetzt ist es anders, und ich spüre langsam, ja, einen automatischen Prozess in meinem Körper Meine Amygdala verbindet den Wohnwagen jetzt mit Tod und Gefahr Ich spüre gerade dasselbe, das passiert, wenn man erschaudert Das geschieht, wenn man von etwas tief bewegt wird Meine Amygdala sagt dem Hypothalamus, dass meine Nebennieren NEBENNIEREN Adrenalin in mein Blut pumpen sollen Der Haarbalgmuskel zieht sich zusammen HAARBALGMUSKEL und meine Haare sträuben sich Wäre mein Körper vom dicken Fell einer Katze bedeckt, würde ich größer und bedrohlicher aussehen Aber natürlich haben wir Menschen vor langer Zeit unser Fell verloren Aber diesen rudimentären Reflex haben wir noch, obwohl wir ihn nicht mehr brauchen Das ist als Piloerektionsreflex bekannt PILOEREKTIONSREFLEX oder einfacher gesagt, Gänsehaut Alles, was anders oder abnormal ist, kann gruselig sein Nimm es dir, Georgie ES (2017) Wie Pennywise in Es sind die unheimlichsten Angreifer oft

keine Menschen oder Kreaturen, sondern eine Abart eines menschlichen Wesens Eine verzerrte, menschliche Form, die unnatürlich aussieht, handelt oder sich sogar unnatürlich bewegt DER EXORZIST: DIRECTOR’S CUT (1973) Oh mein Gott Viele von uns haben Angst vor verzerrten menschlichen Formen Wieso? Unser Gehirn und unser Verstand verarbeiten sozusagen Prognosen Wir versuchen, Dinge zu antizipieren Wenn etwas nicht ins Schema passt VERZERRTE FORMEN in unsere Kategorien, dann werden wir kognitiv und emotional aufgerüttelt Das aktiviert die Amygdala, macht uns argwöhnischer oder zumindest wachsamer Wir sind genetisch so prädisponiert, dass wir allem, was außerhalb der Norm ist, abgeneigt sind oder zumindest davon erregt werden Aber als Neugeborenes weiß man nicht, was normal oder was verzerrt und gruselig ist Forscher in Princeton und an der Florida Atlantic University haben dies gezeigt, indem sie Babys normale und verzerrte Gesichter gezeigt haben Kinder über ein Jahr haben gruselige Gesichter gemieden Aber jüngere Kinder, die erst acht Monate alt waren, taten dies nicht In diesem Alter wird angenommen, dass das Normale noch nicht ausreichend etabliert wurde Ein gruseliges Gesicht ist nur etwas zum Anschauen Es wird nur unheimlich, wenn man lange genug lebt, um zu wissen, was nicht unheimlich ist Was die eine Sache betrifft, die bei jedem Panik auslöst, muss ich woanders suchen Denn wenn ein Neugeborenes hier auftaucht, kann ich es nicht verängstigen, wenn ich ein fieses, gruseliges, unnatürliches Gesicht mache Das sind natürlich nicht nur Gesichter Zu verzerrten natürlichen Formen gehören auch Körper, beispielsweise Menschen mit tierischen Körperteilen Oder Kreaturen, die sich unnatürlich bewegen Oje Oje “Oje”, aber wirklich Ihr wisst, was hier los ist, das ist die dritte Ursprungsmöglichkeit Ängste können selbst erlebt werden, zum Beispiel durch Schmerzen, oder durch Geschichten erfahren werden Oder wir können Ängste lernen, indem wir anderen dabei zusehen Das nennt sich soziale Angstübertragung SOZIALE ANGSTÜBERTRAGUNG und das haben wir bei der Konditionierung ausprobiert Die ahnungslose Testperson war meine Freundin Alie Ward MODERATORIN PODCAST “OLOGIES” Alie sollte meine Erfahrung beobachten und meine Reaktionen miterleben Oh Gott! Ok, jetzt hab ich schon mehr Angst vor dem Quadrat Direkt nach meinem Test sollte sie den grünen Kreis und das lila Quadrat anschauen, bei dem ich Elektroschocks bekam Wir nutzen dieselbe Schockintensität wie bei Michael – Ok – Nur stimmte das gar nicht Bei Alies Test gab es keine Elektroschocks oder erschreckenden Geräusche Ist es normal, davor zu zittern? Ja, das ist ein Test, der Angst weckt – Wollen Sie das machen? – Ja – Sicher – Alles klar Hat Alie aus reiner Beobachtung Angst vor dem lila Quadrat? Bereit, Alie? Alles klar, los Ich hab das Gefühl, ich muss brechen Alie scheint bereits Angst zu haben Aber hat sie nur allgemein Angst? Oder hat sie eher Angst vor dem lila Quadrat? Welche Form lässt sie mehr schwitzen? – Das war’s? – Sie sind fertig Ich bin nicht geschockt worden? Nein, das ist nicht passiert So viel Adrenalin und kein Schmerz Meine Hände schwitzen so sehr, dass meine Hose darauf abgefärbt hat Welche Form hat Alie mehr erschreckt? TEILNEHMER ANGSTREAKTION – VERSUCHE Obwohl sie nicht negativ stimuliert wurde, hatte sie nach Beobachtung meiner Angst eine stärkere körperliche Reaktion auf das lila Quadrat als auf den grünen Kreis Sie hatten beim Experiment durchweg mehr Angst vorm lila Quadrat Ich zocke nicht, aber ich dachte mir: “Ich wurde noch nicht geschockt Es kommt noch.” Ich bringe den Leuten etwas bei, aber normalerweise Mathe oder wissenschaftliche Fakten Du hast das Fürchten gelernt – Ich hasse das lila Quadrat – Gern geschehen

Fassen wir zusammen, was wir über Angst gelernt haben Angst ist ein Gefühl, das wir als Reaktion auf Dinge erlernen, die unsere Amygdala zu vermeiden sucht, weil sie auf irgendeine Art zu unserem Untergang führen könnten Fäden aus Angstseide haben sie irgendwie mit einem möglichen Tod verwoben Durch die Gespräche mit Experten schätze ich, dass es acht einzigartige angeborene Abneigungen gibt, die aufgrund der Evolution über Millionen von Jahren Panik auslösen Sie stecken bereits in unserer DNA und umfassen Schmerz, Isolation, das Unbekannte oder Abnormale, Krankheiten, plötzliche Bewegungen, Ersticken, Fallen und Handlungsunfähigkeit Sie bilden den inneren Ring im Netz der Angst All unsere Ängste, von Ratten bis Strahlung, basieren auf Verbindungen, die unsere Amygdalae mit dem Tod bilden, und zwar über eine oder mehr dieser angeborenen Abneigungen Was erlernte Ängste angeht, gibt es keine maximale Anzahl, die wir erwerben können Solange die Amygdala weiterhin das Netz spinnt, kann es unbegrenzt größer werden Aber eine Sache ist noch cooler: Wenn unsere erlernten Ängste richtig kombiniert werden, können sie gruseliger sein als die Summe ihrer Einzelteile Forscher haben herausgefunden, dass zwei separate Stimuli, sagen wir ein lila Quadrat und ein grüner Kreis, gemeinsam ein schlimmeres Ergebnis erwarten lassen, als nur ein Stimulus, wenn man konditioniert wurde Horror-Filmemacher nutzen dieses Phänomen mit einer Technik, Kategorienstörung Das Vermischen von Ängsten, um den gruseligsten Bösewicht zu erschaffen Da gibt es Freddy Krueger NIGHTMARE – MÖRDERISCHE TRÄUME (1984) der viele gruselige Elemente vereint, zum Beispiel das fleckige Fleisch seiner Haut, die Verbrennungen, er ist ein Geist, seine Hände bestehen aus Klingen Man verknüpft eine Anzahl an furchterregenden Assoziationen, die die meisten haben – Und sein kriminelles Wesen – Alles zusammen. Genau Nimmt man das Alien-Franchise, da gibt es den “Facehugger”, der sich am Gesicht festsaugt, ein wunderbarer Hybrid aus Spinne und Schlange Beides Dinge, die universell gefürchtet werden, also eine Art der Kategorienstörung Es passt nicht in unsere Kategorien Die Erschaffer haben das kombiniert, sodass die Angst enorm verstärkt wird Ein weiteres Beispiel wäre, etwas zu nehmen, das man normalerweise an der Stelle nicht erwartet Bei Schlangen im Flugzeug hat man die Schlangen, die Angst machen Menschen haben außerdem Flugangst Das ist eine seltsame Kreuzung Warum sind Schlangen im Flugzeug? Das ist unlogisch Und das ist an sich schon verstörend Man verflicht also mehrere furchterregende Assoziationen, die die meisten haben, und das ist extrem beunruhigend Vielleicht ist also eine extreme Kategorienstörung, bei der jede angeborene Abneigung und anerzogene Angst vermischt wird, das Gruseligste überhaupt Es wäre sicher wahrscheinlich, dass es Leute im Netz der Angst einfängt Versuchen wir es Praktischerweise bin ich bereits auf einem Friedhof, also haben wir die Angst vor dem Tod, Verfall Es ist dunkel, ich bin allein Fügen wir furchterregende Geräusche hinzu Eine verzerrte menschliche Gestalt, plötzliche Bewegungen Eine tödliche Bedrohung Blut Geschichte und Kontext Handlungsunfähigkeit Ist es das? Ist die gruseligste Sache überhaupt bloß eine Kombination aus jeder angeborenen Abneigung und konditionierten Angst? Mein lieber Michael Konditionierte Angst kennt keine Grenzen Das Gruseligste ist also, dass der menschliche Verstand vor allem Angst haben kann! Nein! Nein! Moment mal! Ihr beide, aufhören Gehen wir einen Schritt zurück Alle möglichen erlernten Ängste und jede angeborene Abneigung miteinander vermischen klingt nach Ausflucht

Das gefällt mir nicht Ich will spezifischer sein Aber die Idee, dass das Gruseligste die Tatsache ist, dass der Verstand vor allem Angst haben kann Das gefällt mir auch nicht Das könnte das Furchteinflößendste sein Oder auch nicht Was ist mit Menschen, die keine Amygdala haben? Lernt Patientin SM kennen Nicht die Schlange, die Hände Mehr dürfen wir nicht zeigen Ihre Amygdala wurde mit 10 zerstört HIRN VON PATIENTIN SM KEINE AMYGDALA was an einer seltenen Erbkrankheit lag Und weil sie keine Amygdala hat, kann sie nicht lernen, Erfahrungen als bedrohlich einzustufen, was ihr Leben in Gefahr bringt, weshalb sie unerkannt bleiben muss Gefühle bei Patientin SM, Gefühlszustände, ihre subjektiven Zustände, sind bei Patientin SM nicht da Sie lief beispielsweise eines Abends durch den Park und wurde von einem Kerl mit einem Messer bedroht, der ihr Geld verlangte Doch sie hat ihn ignoriert und gemeint: “Wenn Sie mir wehtun, werde ich sie verfolgen.” Sie war völlig rational Ja. Und offenbar weiß sie, dass das nicht richtig ist, aber sie reagiert eben anders Forscher haben sie sogar absichtlich klassischen Angstmachern wie Spinnen und Schlangen, Geisterhäusern und Horrorfilmen ausgesetzt, doch sie zeigte keinerlei Reaktion der Angst Lange dachten Wissenschaftler, SM sei der lebende Beweis, dass man ohne Amygdala keine Angst verspüren kann Doch dann hat ein Experiment alles verändert Wissenschaftler wissen seit Jahrzehnten, dass Sauerstoffmangel Schwindel auslöst und einen euphorisch machen kann, bevor man ohnmächtig wird Doch erhöhte Werte an Kohlendioxid im Blut lösen Angst, Furcht und Panik aus Patientin SM atmete freiwillig konzentriertes Kohlendioxid ein Ihr Hirn interpretierte die erhöhten CO2-Werte in ihrem Blut als Beweis, dass sie erstickte, ein Prozess, dem wir natürlich abgeneigt sind ERSTICKEN Wie immer erwarteten die Forscher, dass SM keine Angst verspürte Doch zum ersten Mal als Erwachsene fühlte sie reine Panik Das Großartige an der Studie an SM war, dass wir zum ersten Mal zeigen konnten, dass emotionale Reaktionen ohne Amygdala stattfinden Im Laufe des folgenden Jahres fanden Wissenschaftler zwei seltene Patienten in Deutschland, ebenfalls ohne Amygdalae, die denselben CO2-Test durchmachten Sie zeigten dieselbe Panikreaktion Forscher glauben, dass die beobachteten Kampf-oder-Flucht-Reaktionen bei diesen speziellen Patienten durch CO2-sensitive Neuronen ausgelöst wurden, die sich in evolutionär älteren Regionen des Hirns befinden, wie dem Mittelhirn oder sogar dem Hirnstamm, die physiologische Funktionen instinktiverer Art steuern Wenn ich also selbst die neurologisch Furchtlosen erschrecken will, muss die interne Angstreaktion unseres Körpers mit Kohlenstoffdioxid im Blut verstärkt werden Doch damit endet die Geschichte nicht SMs-Forscher fanden später etwas noch Merkwürdigeres heraus KONTROLLGRUPPE Als eine Kontrollgruppe mit normalen Amygdalae CO2 inhalierte, war die Angstreaktion geringer als bei Patientin SM Warum? Diese Frage führte zu einem potenziell revolutionären Umdenken hinsichtlich der Amygdala und Angst Forscher glauben zwar, dass die Amygdala lernt, Gefahren zu erkennen, die nicht im Körper stattfinden, damit dieser reagieren kann, aber was interne Bedrohungen angeht, kann sie die Angstreaktion sogar hemmen Die Kontrollteilnehmer wussten, dass sie freiwillig an einem sicheren Experiment teilnahmen, also hat ihre Amygdalae möglicherweise ihrem Hirn vermittelt: “Ganz ruhig. Im Körper sieht es schlimm aus, “doch ich erkenne keine echte, externe Gefahr “Eine Panikreaktion wird nicht helfen.” Wenn ihr also die größtmögliche Panik bei den meisten Menschen auslösen wollt, müsst ihr nicht alles auf einmal von jeder möglichen gruseligen Sache auf sie einprasseln lassen, sondern ihr braucht nur zwei Dinge Erhöhte CO2-Werte bei einer Person und eine äußere Gefahr, die diese mutmaßlich verursacht Ertrinken. Waterboarding Erzwungene CO2-Inhalation Das sind alles Variationen von der unheimlichsten Sache überhaupt: Eine Erhöhung von Kohlendioxid im Blut, verursacht von einer unkontrollierbaren, externen Gefahr Süße Träume

Und wie immer danke fürs Zuschauen Jede einzelne Folge von Mind Field ist jetzt kostenlos auf YouTube Klickt hier für die neuste Staffel, und klickt hier unten für weitere tolle YouTube Originals zum Thema Lernen Und wie immer, vielen Dank fürs Zuschauen